Anzeige

Über 800 Bewerber im Jahr 2018 eingebürgert

Die Zahl befand sich im Kreis Böblingen im Vorjahr etwas darunter - Feier im Schulzentrum

Artikel vom 04. Januar 2019 - 17:42

KREIS BÖBLINGEN (red). Im Dezember fand in der Aula des Kaufmännischen Schulzentrums wieder eine offizielle Einbürgerungsfeier des Landkreises Böblingen statt. Im Rahmen eines gemeinsamen Gelöbnisses verlieh Landrat Roland Bernhard diesmal 81 Einbürgerungsbewerbern die deutsche Staatsbürgerschaft. Unter den Neubürgern sind 45 Frauen und 36 Männer im Alter zwischen 11 Monaten und 73 Jahren.

Aus 28 verschiedenen Herkunftsländern stammen die neuen Staatsbürger. Unter den Eingebürgerten befinden sich unter anderem Staatsangehörige aus Armenien, Usbekistan und Afghanistan sowie aus der EU. Aber auch Menschen aus weiter entfernten Teilen der Welt, zum Beispiel aus Ecuador und China, haben am Landratsamt Böblingen die deutsche Staatsangehörigkeit erlangt. Mit 13 Personen stellte Rumänien den größten Anteil der neu eingebürgerten Staatsbürger.

Voraussetzung: seit acht Jahren im Land wohnhaft, gutes Deutsch

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 847 Ausländer im Kreis Böblingen eingebürgert, 2018 beläuft sich die Zahl etwas darunter, aber es gab erneut mehr als 800 Einbürgerungen. "Es ist ein großer persönlicher Schritt, der zeigt, dass Deutschland nicht nur ein Wohnort sondern eine Heimat geworden ist", sagte zuletzt Landrat Roland Bernhard, "die Einbürgerung ist der Schlussstein einer gelungenen Integration."

Eingebürgert werden können Ausländer, die seit acht Jahren in Deutschland ihren rechtmäßigen und gewöhnlichen Aufenthalt haben. Außerdem sind gute Kenntnisse der deutschen Sprache sowie Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und außerdem ein gesicherter Lebensunterhalt notwendig. Die Einbürgerungsgebühr beträgt 255 Euro.

Informationen zur Einbürgerung gibt es im Landratsamt Böblingen montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 12 Uhr, jeden Donnerstagnachmittag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr. Mittwochs ist das Amt geschlossen.

Ansprechpartner für Interessierte finden sich auf der Website des Landratsamts unter http://www.lrabb.de im Netz.

Verwandte Artikel