LAUFzeit: Der gesunde Weg zum Ziel

Neues Projekt der Kreiszeitung Böblinger Bote - Auftakt-Event am 19. Februar - Vorbereitung auf den Einstein-Marathon in Ulm

  • img
    Wer gesund werden, es vor allem bleiben und sich dabei in guter Gesellschaft laufend bewegen möchte, kommt mit dem neuen Projekt der Kreiszeitung und der AOK zu seinem Ziel Foto: Eibner

Nicht gleich bei jeder Treppenstufe außer Atem kommen, dem Winterspeck erst gar keine Chance lassen und vor allem gesund und fit durchs Jahr joggen - gute Vorsätze gibt es viele. Mit der Kreiszeitung und ihren Kooperationspartnern lassen sich alle auf einen Schlag einhalten. Das neue Projekt "LAUFzeit" macht es möglich.

Artikel vom 27. Dezember 2018 - 17:12

Von Sandra Langguth und Jan-Philipp Schlecht

KREIS BÖBLINGEN. In den vergangenen Wochen haben es einige Anzeigen in der Printausgabe der Kreiszeitung bereits angedeutet. "Auf die Plätzchen, fertig, los" war da zum Beispiel zu lesen. Oder: "Alle Jahre wieder schwerer?" Wer sich gefragt hat, was sich wohl dahinter verbirgt, bekommt hier die Auflösung präsentiert. Denn das Problem ist schließlich allseits bekannt: Ist der Plätzchenvorrat aufgebraucht und das Hüftgold angefuttert, drängt es viele im Frühjahr in die Laufschuhe oder ins Fitnessstudio. Doch der Effekt ist oft ein ähnlicher. Nach wenigen Versuchen schläft die Motivation wieder ein, der innere Schweinehund obsiegt. Zum einen bleiben schnelle Erfolge meistens aus, zum anderen fehlt vielen einfach das nötige Wissen, um die Ernährung nachhaltig und vor allem langfristig sinnvoll umzustellen. Kommen dann noch unschöne Nebenwirkungen wie Muskelkater, Gelenkschmerzen oder gar eine Verletzung hinzu, schlägt die Lust am Sport schnell in Frust um. Wie also dem Teufelskreis entkommen? Mit professioneller Anleitung.

► Infoseite zum Projekt

Im 20. Jahr seit die Kreiszeitung erstmals eine Vorbereitung für den Berlin-Marathon angeboten hat und somit die Erfolgsgeschichte des KRZ-Laufteams ihren Anfang nahm, ist die Zeit für eine komplette Neuerung gekommen. In all den Jahren sind Hunderte Menschen dank des gemeinsamen Trainings freudestrahlend durchs Ziel marschiert, und viele sind auch danach noch weiter beim Laufen geblieben. Bei manchen hat das KRZ-Laufteam sogar das ganze Leben verändert, weil sich plötzlich eine richtig tolle Gemeinschaft gebildet hatte oder sogar der Partner fürs Leben unter den Läufern fand. Neben all den schönen Nebeneffekten steht jedoch eines im Mittelpunkt: die Gesundheit der Teilnehmer. Und auf die kommt es in Zukunft noch viel mehr an. Deshalb startet die Kreiszeitung 2019 erstmals gemeinsam mit der Gesundheitskasse AOK Stuttgart-Böblingen im Kreis das Projekt "LAUFzeit - Der gesunde Weg zum Ziel".

Auch hier laufen die Teilnehmer in nur sechs Monaten ihrem Ziel entgegen, können nun aber ihren ganz persönlichen Traum verwirklichen und zwischen der 10-Kilometer-Distanz, einem Halbmarathon oder sogar einem Marathon wählen. Und das unter professioneller Anleitung. Wer also schon im KRZ-Team erfolgreich beim Stuttgart-Halbmarathon das Ziel erreicht hat, kann sich auch weiterhin in erfahrene Hände begeben und die komplette Distanz angehen. Das Projekt vereint aber nicht nur eine Vielzahl an erfahrenen Lauftrainern, Marathonläufern und fünf dezentral organisierte Lauftreffs unter einem Dach. Der Fokus liegt genauso auf der richtigen Ernährung, einem fundierten Trainingsplan sowie Angeboten für die richtige Entspannung und Regeneration nach zehrenden Einheiten. So bekommen alle, die mitmachen ein Rundum-Sorglos-Paket, das es ihnen ermöglicht, ganz nach dem individuellen Stand das Beste aus ihrem Körper herauszuholen.

Gesundheits-Check beim Ableger der Universität Tübingen

Alle Teilnehmer kommen vor dem Trainingsstart in den Genuss eines professionellen Gesundheits-Checks. Dieser ist für alle Pflicht. Der Kreiszeitung ist es gelungen, mit dem Institut SpOrt-Medizin in Stuttgart zusammenzuarbeiten. Auf die Expertise des Ablegers der Universität Tübingen vertrauen seit Jahren nicht nur die Fußballer des VfB Stuttgart, auch weitere Profisportler aus den verschiedensten Sparten, aber auch Hobbysportler lassen sich hier auf Herz und Nieren prüfen. Vor Ort - direkt bei der Mercedes-Benz-Arena in Bad Cannstatt - erhält jeder eine Laktat-Leistungsdiagnostik, die die fundierte Grundlage für eine individuelle Trainingssteuerung bildet. So kann ganz exakt bestimmt werden, in welchem Pulsbereich welche Belastung erfolgt. Dabei wird ein Belastungs-EKG auf dem Laufband durchgeführt, während dessen in bestimmten Abständen Blut abgenommen wird. Zusammen mit dem Gesundheits-Check-up, zu dem unter anderem ein persönliches Gespräch und eine Anamnese sowie ein Ruhe-EKG gehören, bekommen die Teilnehmer eine genaue Standortbestimmung, mit der ab April ins Lauftraining gestartet werden kann.

Während sich die Natur also bereits mitten im Frühling befindet und es abends schon wieder hell wird, hat künftig jeder die Wahl zwischen fünf Lauftreffs im Landkreis: In Böblingen, Holzgerlingen, Weil der Stadt-Merklingen, Sindelfingen und Herrenberg schnüren die Trupps regelmäßig gemeinsam ihre Laufschuhe. So findet jeder wohnortnah eine Möglichkeit, in der Gruppe zu laufen. Das reduziert nicht zuletzt den Stress, denn im Feierabendverkehr noch quer durch den Landkreis fahren zu müssen, um rechtzeitig zum Treffpunkt zu erscheinen, kann ganz schön nerven. Deshalb arbeitet die Kreiszeitung auch mit weiteren Partnern zusammen. Ausgebildete Trainer vor Ort nehmen die Teilnehmer an die Hand, achten auf den individuellen Trainingsfortschritt und darauf, dass sich niemand überfordert. Somit fällt keiner aus dem Raster, und Ausreden zählen sowieso nicht, denn der innere Schweinehund hat jetzt gar keine Chance mehr, ebenso etwaige Verletzungen. Mit vielen Gleichgesinnten und in verschiedenen Leistungsgruppen laufen so alle den Sommer über dem gemeinsamen Ziel entgegen: dem Einstein-Marathon in Ulm am 29. September, bei dem, ganz nach dem jeweiligen Leistungsstand, drei Distanzen zur Auswahl stehen.

Während der sechs Monate dürfen sich die Teilnehmer außerdem auf interessante Vorträge und praktische Anleitungen für eine optimale Ernährung vor, während und nach dem Training freuen. In Kooperation mit der renommierten Forschungsgruppe um Wolfgang Feil lernt jeder, was sein Körper wann benötigt, und vor allem, welche Lebensmittel Ausdauersportler beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen. Gibt es wirklich Nahrungsmittel, die einen schneller machen können? Hier gibt es die Antwort darauf. Neben einem Vortrag des Ernährungs-Gurus bietet der Kooperationspartner AOK ein exklusives Show-Cooking mit der Expertin Juliane Isbrecht im Gesundheitszentrum auf dem Flugfeld. Hierbei erklären Bewegungsspezialisten außerdem die Grundlagen eines erfolgreichen Konditionstrainings und geben wichtige Tipps für einen stabilen Tritt beim Laufen. Denn was nützt die beste Kondition, wenn Gelenke und Sehnen schlapp machen? Deshalb ist das korrekte Stabilisationstraining nicht minder wichtig als das Laufen selbst.

Wer noch mehr in die Tiefe gehen will, findet weitere Informationen in dem Buch "Lauf Dich gesund", das jeder Teilnehmer mit seinem Starter-Paket erhält. Darin gibt es auch eine Trinkflasche, Sportlernahrung, eine 100-Milliliter-Flasche Ackerschachtelhalm, der hilft, Sehnen und Gelenke fürs Laufen fit zu machen, und - natürlich - für jeden ein LAUFzeit-Shirt. Weitere Highlights bietet der Kooperationspartner Schönbuch Bräu. Denn ein leckeres alkoholfreies Bierchen nach anstrengenden Einheiten tut nicht nicht nur dem Körper gut. In der Gruppe hinterher noch gemütlich zusammenzusitzen, motiviert schließlich auch für die nächsten Anstrengungen.

Auch das lockere Beisammensein kommt nicht zu kurz

Neugierig geworden? Dann einfach zur Auftaktveranstaltung am Dienstag, 19. Februar 2019 kommen. Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Böblingen findet das Event im Forum des Kreditinstitutes statt. Das Publikum darf sich dort auf einen spannenden Abend freuen. Ein heiteres Theaterstück mit dem ehemaligen Olympiasieger Dieter Baumann gehört ebenso zum Programm wie eine Podiumsdiskussion mit interessanten Ausdauerexperten, moderiert von KRZ-Chefredakteur Jan-Philipp Schlecht, der zudem noch sämtliche offene Fragen rund um die Aktion klären wird. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen, aber auch alle, die sich bereits zur Teilnahme entschieden haben, sind herzlich willkommen.

Verwandte Artikel