Bildband: Den Landkreis von oben entdecken

Gemeinsam mit dem Landratsamt hat die Kreiszeitung einen imposanten Bildband über den Kreis Böblingen aufgelegt

  • img
    Bild 1 von 4
    Halten stolz das Ergebnis monatelanger Arbeit in Händen (v.l.): Bodo Kurz, Roland Bernhard und Kornelije Casni Foto: Thomas Bischof
  • Bild 2 von 4
    Bucheinband mit Blick in den Kreis F: Redpen
  • Bild 3 von 4
    "Heißer Ofen in Dagersheim von oben F: TB
  • Bild 4 von 4
    Hofgut Mauren aus der Luft Foto: Bischof

Einmal in die Höhe schweben und die eigene Heimat aus der Luft erkunden - wer hat noch nicht davon geträumt? Diese ungewöhnliche Perspektive erlaubt jetzt der neue Bildband "Landkreis Böblingen", der am gestrigen Dienstag erschienen ist. Erhältlich ist er ab sofort im Lesershop der Kreiszeitung und in weiteren Geschäften.

Artikel vom 18. Dezember 2018

Von Jan-Philipp Schlecht

KREIS BÖBLINGEN. Pünktlich vor Weihnachten kam der Anruf aus der Druckerei: Buch fertig! Der Art Director der Kreiszeitung, Kornelije Casni, konnte aufatmen. Nach monatelanger Arbeit hielt er am Montag endlich das fertige Produkt in Händen. Auf sage und schreibe 260 Buchseiten war sein Projekt angewachsen, zahllose Stunden Arbeit sind hinein geflossen. Am gestrigen Dienstag schon präsentierte er gemeinsam mit Landrat Roland Bernhard und KRZ-Geschäftsführer Bodo Kurz den nagelneuen Band im Landratsamt.

"Am Anfang stand die Idee, jeden einzelnen Kirchturm im Kreis Böblingen exakt von oben zu fotografieren", sagt der Grafikdesigner. "Doch dieses Prinzip ließ sich nicht ganz konsequent durchhalten." Stattdessen sind die Ortschaften zwar immer noch aus der Vogelperspektive aufgenommen, allerdings mehr von der Seite. "So kann man viel besser sehen, wie sich die Orte in die Landschaft einfügen", sagt er.

Möglich gemacht haben diese beeindruckenden Aufnahmen mehrere Fotografen, die dafür mit einem offiziell genehmigten Kamerahelikopter zigfach aufgestiegen sind. Intensiv zusammengearbeitet hat Casni mit dem Böblinger Fotograf Attila Melzer, mit dem er bereits zwei Kalender ("Einst und Jetzt") sowie das erfolgreiche Sachbuch "Bürger, Bauern, Pioniere - unterwegs in Böblingens Geschichte" verwirklicht hat.

Tatkräftig unterstützt haben den Art Director aber auch die beiden KRZ-Hausfotografen Simone Ruchay-Chiodi und Thomas Bischof. Außerdem die Fotografen Dennis Rothfuß und Jaime Penno, die unter dem Label Redpen Aerial Imaging firmieren. Sie haben ihre Flug- und Fotografierkünste mit dem Kamerahelikopter zur Perfektion gebracht, wodurch viele der insgesamt rund 100 imposanten Luftaufnahmen entstanden sind. In dieser Fülle und Vollständigkeit gab es die vom Kreis Böblingen noch nie zuvor. Auch Thomas Bischof stieg mit seiner Drohne auf, wann immer es der volle Terminkalender der Zeitung zuließ.

Bei der Präsentation des Buches in seinem Amt sagte Landrat Roland Bernhard, er sei immer wieder beeindruckt, wie vielfältig die Landschaften im Kreis seien. Und: "Wir haben fast mehr touristisches Potenzial als der Schwarzwald." Für ihn sei es wichtig, auch die reizvolle Natur mehr in den Fokus zu rücken, als nur die vielgerühmte Industrie mit all ihren klangvollen Namen. Dass der Band den Kreis aus so "vielfältiger Perspektive"zeige, passe besonders gut zum Motto: Die Vielfalt macht's.

KRZ-Geschäftsführer Bodo Kurz betont, wie wichtig es der Kreiszeitung sei, auch abseits der Zeitung Projekte zu verwirklichen: "Das Buch wird sicher viele Regale im Kreis Böblingen und darüber hinaus zieren." Außerdem sei es von der Machart besonders, da auch viele Bilder von Lesern der Kreiszeitung eingeflossen sind. Mit der Aktion "Mei Plätzle" hat der Verlag im Vorfeld die Leser aufgerufen, ihre Lieblingsplätze im Kreis einzuschicken.

Viele sind dem Aufruf gefolgt, rund 30 Bilder davon schafften es ins Buch. Besonderer Pluspunkt: Alle Fotografen sind im Bildnachweis namentlich erwähnt. Insgesamt zieren die Seiten 550 Motive, davon rund 100 aus der Luft. Mit der Fülle dieses Materials ist ein beeindruckendes Kompendium entstanden, das zwischen den Buchdeckeln nicht nur jede Gemeinde porträtiert, sondern auch alle Teilorte. Casni: "Wir gingen zunächst von 26 Kirchtürmen aus, die wir ablichten wollten. Doch in Wahrheit gibt es im Kreis ein Vielfaches davon." Allein die Große Kreisstadt Herrenberg nimmt mit ihren sieben Teilorten 20 Buchseiten ein. Die Reihenfolge der Orte allerdings folgt streng dem Alphabet, nicht etwa der Einwohnerzahl. Damit die Bilder nicht allein stehen, runden kurze Porträts die Vorstellung der jeweiligen Städte und Gemeinden ab. Besonderes Schmankerl auf den letzten Seiten: Auch der am 9. Juni eingeweihte Schönbuchturm hat einen eigenen Eintrag bekommen. Er ziert darüber hinaus auch den Einband des Buches. Neben dem Turm aus der Luft fotografiert, schaut der Betrachter in die Landschaft, als schwebe er einige Meter entfernt vom Turm. Der Bildband erscheint in einer Erstauflage von 2000 Stück, wovon allerdings bereits einige Exemplare vergriffen sind. Neben dem Landratsamt haben auch schon viele Rathäuser kurz vor Weihnachten Bedarf angemeldet.

Verwandte Artikel