Anzeige

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

  • img
    Im ÖPNV - insbesondere bei den Bussen - ändert sich ab 9. Dezember einiges / Foto: Bischof

Hier sind die wichtigsten Änderungen für Bus und Bahn im VVS-Gebiet beschrieben. Sie gelten ab dem 9. Dezember 2018. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Artikel vom 05. Dezember 2018 - 11:23

Die Veränderungen betreffen die S-Bahn, die Regionalbahnern und vor allem den Busverkehr.

 

S-Bahn

 

Linie S1 (Kirchheim (T) – Herrenberg)

Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag –

zusätzliche  Bahn zum Flughafen in den Morgenstunden

 

Die S-Bahnen fahren zwischen Plochingen und Herrenberg künftig bis ca. 10 Uhr und damit eine gute Stunde länger im 15-Minuten-Takt. Wegen eines Fernverkehrszuges auf der Strecke endet die Bahn, die um 7.53 Uhr in Plochingen losfährt, bereits in Böblingen. Aufgrund des Trassenkonflikts können nicht alle Züge schon in Herrenberg starten, daher fährt der Zug um 9.15 Uhr erst ab Böblingen.

Montags bis freitags fährt morgens um 3.53 Uhr von Plochingen und um 4.16 Uhr von Herrenberg ein zusätzlicher Zug bis Vaihingen. Dort besteht Anschluss an die Linie S3 Richtung Flughafen.

 

Regionalbahnen

 

R72 (Dettenhausen – Holzgerlingen)

Strecke zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen gesperrt

 

Die Strecke zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen ist voraussichtlich bis Ende Februar 2019 gesperrt. Grund dafür sind unter anderem die Bauarbeiten zur Elektrifizierung und der teilweise zweigleisige Ausbau der Strecke. Danach soll zunächst der Abschnitt zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen und anschließend der Abschnitt zwischen Böblingen und Holzgerlingen wieder freigegeben werden. Fahrgäste können in dieser Zeit die Ersatzbusse nutzen. Der Zeitpunkt der vollen Inbetriebnahme steht noch nicht fest.

 

Linie R73 (Plochingen – Tübingen – Herrenberg)

Zusätzliches Angebot in den Morgen- und Abendstunden

 

Auf der Linie R73 gibt es zwischen Tübingen und Herrenberg ab 9. Dezember 2018 abends und am Samstag und Sonntag mehr Fahrten als bisher: In Tübingen fahren künftig um 4.40 und um 23.17 Uhr zusätzliche Züge nach Herrenberg. Von Herrenberg sind die zusätzlichen Züge künftig um 5.09 Uhr und um 23.48 Uhr Richtung Tübingen unterwegs. An Sonn- und Feiertagen können Fahrgäste nicht mehr umsteigefrei von Herrenberg nach Plochingen durchfahren, sie müssen in Tübingen umsteigen.

 

Busse

 

Schnellbuslinie X2 (Rotebühlplatz – Leonberg)

Gemeinsam mit der Linie 92 im 15-Minuten-Takt unterwegs

 

Die neue SSB-Linie, die von Leonberg zum Rotebühlplatz fährt, ergänzt das schon vorhandene Angebot der Linie 92 (Stuttgart – Leonberg – Universität – Heslach). In Leonberg hält der Bus an den Haltestellen des Altstadtrings und fährt dann als Expressbus ohne Halt zum Rotebühlplatz. Nutzen können Fahrgäste diese Linie montags bis freitags zwischen 6.00 Uhr und 20.00 Uhr im 30-Minuten-Takt. Zusammen mit der Linie 92 fährt dann sogar alle 15 Minuten ein Bus zwischen Stuttgart und Leonberg.

 

Expressbuslinie X60 (Leonberg – Universität –Flughafen/Messe)

Linie X60 fährt Haltestelle Leonberg Altstadt an

 

Die Abfahrtszeiten der Busse der Linie X60 wurden für alle Wochentage an den nun fünf Abfahrtshaltestellen vereinheitlicht. Künftig fahren sie montags bis freitags zur Minute 21 und 51 ab Leonberg, vom Flughafen zur Minute 2 und 32. Samstags und an Sonn- und Feiertagen gehen sie zur Minute 51 ab Leonberg auf die Runde, von Flughafen/Messe zur Minute 02. Außerdem brauchen Fahrgäste aus Richtung Leonberg am Flughafen nicht umsteigen, wenn sie mit der Linie X10 weiter in Richtung Kirchheim/Teck fahren möchten. Sie können im Fahrzeug sitzen bleiben und nach einer kurzen Standzeit fährt der Bus als Linie X10 weiter.

 

Neu ist auch, dass die X60 künftig auch die Haltestelle Leonberg Altstadt anfährt. Wie auch auf den anderen Linien fahren die Busse künftig unter der Woche bis ca. 19 Uhr im Halbstundentakt.

 

Linie 631 (Leonberg – Sindelfingen – Böblingen) und

Linie 632 (Leonberg – Eltingen – Warmbronn)

Haltestelle in Sindelfingen wird mittags nicht mehr angefahren

 

Die Busse der Linie 631 und 632 fahren um 11.57, 12.26 und 13.24 Uhr nicht mehr zur Haltestelle Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen. Außerdem wird die Strecke zwischen Leonberg Bahnhof und Krankenhaus von der Linie 631 um 11.44 Uhr und von der Linie 632 um 11.42 Uhr nicht mehr angefahren. Alternativ sind die Schulen und das Krankenhaus auch fußläufig erreichbar. Am Bahnhof halten außerdem die Linien 634, 652 und 653, die zusammen acht Mal pro Stunde unterwegs sind.

 

Linie 634 (Weissach – Rutesheim – Leonberg)

Ziel ist ein durchgehender 15-Minuten-Takt bis 2020

 

Die Busse der Linie 634 fahren zwischen Weissach und Leonberg in Zukunft bis 10 Uhr im Viertelstunden-Takt. Hintergrund ist, dass die S-Bahnen in Leonberg künftig ebenfalls bis 10 Uhr viertelstündlich unterwegs sind. Fahrgäste haben damit attraktivere Umsteigemöglichkeiten in Leonberg. Bis Ende 2020 wird der Viertelstunden-Takt der S-Bahn-Linie S6/S60 sukzessive ausgebaut. Die Buslinie 634 wird parallel dazu ausgeweitet und bis Ende 2020 soll dann montags bis freitags durchgehend alle 15 Minuten ein Bus zwischen Weissach und Leonberg fahren.

 

Linie 635 (Leonberg – Gerlingen) und Linie 638 (Ditzingen  –Gerlingen – Leonberg)

Beide Linien an Samstagen deutlich länger unterwegs

 

Die bisherige Linie 98 zwischen Ditzingen und Leonberg wird künftig vom Busunternehmen Kappus gefahren und bekommt eine neue Liniennummer 638. Die Busse der Linie 635 sind montags bis freitags zwischen Leonberg und Gerlingen alle halbe Stunde unterwegs. Außerdem fahren die Linien 635 und 638 an Samstagen deutlich länger als bisher. Die letzten Busse fahren statt um 20 Uhr erst zwischen 22 und 23 Uhr. In Ditzingen enden und beginnen die Busse der Linie 638 künftig auf der Südseite des Bahnhofs, wo auch die Busse der Linie 625 abfahren. Künftig fahren beide Linien auch die zentrale Haltestelle „Gerlingen Stadtbahn“ in beiden Fahrtrichtungen an. In Gerlingen können Fahrgäste auf die Stadtbahn-Linie U6 umsteigen.

 

Linie 636 (Weissach – Rutesheim – Renningen)

Linie 636 wird aufgeteilt in die Linien 636 und 637

 

Die Linie 636 wird in die Linien 636 (Renningen – Rutesheim – Renningen) und 637 (Stadtverkehr Renningen) aufgeteilt. Dies führt zu einem übersichtlichen Fahrplan für die Fahrgäste, da der Stadtverkehr Renningen künftig nicht mehr Teil der regionalen Linie 636 ist. Die Linie 636 fährt tagsüber nur noch im Stundentakt, morgens nur alle zwei Stunden. Des Weiteren endet der Betrieb an allen Tagen früher als bisher. Die Fahrt nach 22:00 Uhr von Renningen nach Weissach, welche von Daimler-Mitarbeitern genutzt wird, bleibt aber bestehen. Neu ist auch, dass alle Fahrten die Haltestellen Weissach Bahnhofstraße und Weissach Wöhr Tours-Depot anfahren – auch die Fahrten in Richtung Porsche.

 

Linie 637 (Renningen – Robert-Bosch-Campus – Malmsheim)

Neue Linienführung für den Stadtverkehr in Renningen

 

Der Stadtverkehr Renningen erhält künftig eine neue Linienführung: Die Linie 637 hat ihren Ausgangspunkt bei den Einkaufsmärkten in Renningen Süd, wo die neue Endhaltestelle Am Kindelberg angefahren wird. Von dort fahren die Busse über Südbahnhof, Friedhof, Ernst-Bauer-Platz, Keltenstraße bis zur Haltestelle Bahnhof. Vom Bahnhof fahren die Busse einen Ringverkehr: Vormittags sind die Busse über den Robert-Bosch-Campus, die  Wankelstraße in Malmsheim und über die neuen Bushaltestellen Schnallenäcker und Nelkenstraße, zurück über den Renninger Bahnhof (Industriestraße) nach Renningen Süd, unterwegs. Nachmittags wird der Ring genau umgekehrt (Industriestraße – Schnallenäcker – Wankelstraße – Robert-Bosch-Campus – Industriestraße) gefahren. Dadurch können die Mitarbeiter der Firma Bosch morgens auf direktem Weg vom Bahnhof zu ihrem Arbeitsplatz und abends auf kurzem Weg zurückfahren. Einen weiteren Vorteil bietet die neue Linienführung für die Einwohner des Wohngebietes Schnallenäcker, die morgens auf kurzem Weg zum Bahnhof und abends auf kurzem Weg zurück nach Hause fahren können. Die Busse der Linie 637 sind montags bis freitags durchgehend im Stunden-Takt im Einsatz. Wie auch bislang fahren die Busse auf dem Abschnitt zwischen Renningen Industriestraße und Robert-Bosch-Campus während des Berufsverkehrs alle Viertelstunde.

 

Linie 652 (Leonberg – Heimsheim – Tiefenbronn – Weissach Porsche) und Linie 653 (Leonberg – Gebersheim – Rutesheim – Heimsheim – Mönsheim – Weissach – Porsche/Wiernsheim)

Rutesheimer Stadtteil Perouse bekommt neue Haltestellen   

 

Die Linien 652 und 653 fahren in Zukunft die neuen Bushaltestellen Wilhelm-Kopp-Straße und Sportgelände Aischbach in Perouse an.

 

Linie 655 (Rutesheim Bahnhof – Rutesheim Rathaus)

Neues Ruftaxi-Angebot ergänzt die Linie 655

 

Der Fahrplan der Linie 655 wird samstags deutlich verbessert. Die Busse werden an Samstagen – wie auch montags bis freitags – bereits gegen 6 Uhr starten und erst um 21 Uhr Betriebsschluss haben. Derzeit fahren die Busse samstags nur von 8 bis 15.30 Uhr.

 

In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen gibt es auf dieser Linie ein neues Ruftaxi-Angebot. Die Linie kann dann nach telefonischer Voranmeldung bis 24 Uhr genutzt werden. Auch sonn- und feiertags ist es künftig möglich, von 6 bis 21 Uhr mit einem Ruftaxi zu fahren. Fahrgäste müssen ihre Fahrt unter der Telefonnummer 07152 335959 mindestens 30 Minuten vor Abfahrt anmelden. Im Ruftaxi werden VVS-Tickets voll anerkannt. Erwachsene, die kein VVS-Ticket haben bezahlen 2 Euro, Kinder 1 Euro.

 

Linie 763 ((Sindelfingen –) Böblingen – Aidlingen – Calw)

15-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen Dachtel und Böblingen

 

Das Angebot auf der Linie 763 wird deutlich aufgestockt. Montags bis freitags fahren die Busse zwischen Dachtel, Aidlingen und Böblingen im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr alle Viertelstunde. Dieser Takt gilt sowohl an Schul- als auch an Ferientagen. Darüber hinaus fahren die Busse von Montag- bis Freitagabend häufiger: Der Halbstunden-Takt zwischen Dachtel, Aidlingen und Böblingen wird bis 21.36 Uhr statt bisher 19 Uhr verlängert.

 

Neu ist auch, dass Fahrgäste keinen Umweg mehr über Lehenweiler oder Grafenau nehmen müssen, wenn sie von Böblingen nach Calw fahren möchten. Lehenweiler wird künftig über eine eigene Linie 768 an Aidlingen angebunden, sodass die Busse der Linie 763 direkt nach Calw fahren können.

 

Auch am Wochenende wird der Fahrplan deutlich aufgewertet. Die Busse fahren künftig nicht nur auf der Strecke zwischen Dachtel und Böblingen im Stundentakt, sondern auch auf dem Abschnitt zwischen Calw und Böblingen. Samstags fahren die Busse zwischen 9.36 und 14.36 Uhr sogar alle halbe Stunde zwischen Böblingen und Dachtel.

Neu ist auch, dass am Wochenende der Umweg über Grafenau entfällt. Wer am Wochenende dorthin möchte, kann die Busse der Linie 766 nutzen.

Auch bei den Schüler- und Daimlerfahrten gibt es Änderungen. Die Weiterführung der Linie 763 nach Sindelfingen wurde etwas ausgedünnt. Das heißt, dass nur die stark ausgelasteten Schüler- sowie Daimlerfahrten zu Beginn und Ende der Früh bzw. Spätschicht von und zum Sindelfinger Werk bis Sindelfingen führen. Zudem wurden die Schülerfahrten der Linie 763 in eine eigene Schülerlinie 763A ausgegliedert.

 

Linie 764 (Ehningen – Dachtel)

Busse fahren künftig zu den Werken von IBM und Bertrandt

 

Die Linie 764 wird verlängert. Ab Ehningen Bahnhof fahren die Busse auf dieser Linie künftig weiter über die neue Haltestelle Maurener Straße (in der Eichendorffstraße kurz vor der Einmündung in die Maurener Straße), IBM und Talstraße (an der Ecke Hildrizhauser Straße/Talstraße). Von dort geht es zurück zum Ehninger Bahnhof und Dachtel. Durch die Linienverlängerung werden nun auch die östlichen Teile von Ehningen sowie IBM und Bertrandt besser angeschlossen.

 

Darüber hinaus verbessert sich auch die Verbindung von Herrenberg zu IBM und Bertrandt in Ehningen. Der Fahrplan der Linie 764 ist so ausgerichtet, dass die Busse aus Richtung Herrenberg verlässlichen Anschluss auf die S-Bahn in Ehningen haben. Aus Richtung Böblingen und Stuttgart ist der Standort durch die bereits bestehende Linie 752 an die S-Bahn angebunden.

 

Linie 766 (Böblingen – Weil der Stadt)

Busse fahren künftig häufiger

 

Die Linie 766 wird ebenfalls deutlich aufgestockt. Künftig sind die Busse zwischen Böblingen und Schafhausen montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr halbstündlich sowie von 20 bis 24 Uhr und am Wochenende stündlich unterwegs. Aktuell fährt die Linie 766 unter der Woche nur stündlich, samstags nur viermal täglich und an Sonn- und Feiertagen gar nicht. Auch auf der Verbindung zwischen Böblingen und Weil der Stadt gibt es dichtere Takte und längere Betriebszeiten.

 

Die Fahrplanänderungen auf der Linie 766 im Detail:

 

Montags bis freitags tagsüber:

Zwischen Böblingen und Schafhausen sind die Busse der Linie 766 im Halbstunden-Takt im Einsatz. Einmal stündlich, im morgendlichen Berufsverkehr sogar halbstündlich, fahren sie weiter bis nach Weil der Stadt.

 

Nicht alle Busse fahren bis Weil der Stadt, weil zwischen Schafhausen und Weil der Stadt auch die Busse der Linie 670 (Weil der Stadt – Calw) im Einsatz sind und die Busse der beiden Linien sonst gleichzeitig zwischen Schafhausen und Weil der Stadt fahren würden.

 

Samstags sowie sonn- und feiertags tagsüber:

Zu diesen Zeiten werden die Busse der Linie 766 stündlich von Weil der Stadt und Böblingen starten. In geraden Stunden (z.B. 12 Uhr, 14 Uhr etc.) enden die Busse aus Weil der Stadt und Böblingen jeweils in Dätzingen. Die Busse aus und in Richtung Böblingen, fahren über Schafhausen und Dätzingen. In ungeraden Stunden fahren die Busse von Weil der Stadt nach Böblingen (und umgekehrt) umsteigefrei durch. Die Busse, die Weil der Stadt und Böblingen am Wochenende ohne Umsteigen verbinden, fahren auch noch über Lehenweiler.

 

Spätverkehr:

Auch die Fahrten am späten Abend werden deutlich ausgeweitet. Bis etwa 20 Uhr sind die Busse von Weil der Stadt und Böblingen aus jeweils stündlich im Einsatz. Die Busse enden zu diesen Zeiten aus beiden Richtungen kommend bereits in Dätzingen. Die Busse in/aus Böblingen fahren über Schafhausen nach Dätzingen.

 

Linie 768 (Döffingen – Lehenweiler – Aidlingen)

Neue Linie für Lehenweiler und den Schülerverkehr

 

Schüler, die von Aidlingen zur Gemeinschaftsschule in Döffingen wollen, sowie Fahrgäste, die von und nach Lehenweiler fahren möchten, können künftig mit der neuen Linie 768 fahren.

In Aidlingen fahren die Busse über die Schafhauser Straße zur Haltestelle Furthmühle. Dort können Fahrgäste auf die Busse der Linie 763 von und nach Böblingen umsteigen. Im Schülerverkehr am Vormittag wird es weiterhin Busse geben, die direkt von Lehenweiler nach Böblingen und zurück fahren. Montags bis freitags bekommen die Fahrgäste aus Lehenweiler erstmals ein regelmäßiges Angebot: Bisher fahren die Busse montags bis freitags in unregelmäßigem Takt über den Tag verteilt nach Lehenweiler, künftig gibt es vormittags einen Zwei-Stunden-Takt, nachmittags einen Stundentakt.

 

Linie 773 (Herrenberg – Deckenpfronn – Calw)

Bis Mitternacht im Stunden-Takt

 

Die Linie 773 fährt künftig an jedem Tag stündlich bis 00.21 Uhr (letzte Abfahrt ab Herrenberg). An Tagen vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fährt der letzte Bus der Linie 773 zwischen Herrenberg und Deckenpfronn sogar erst um 01.21 Uhr. Neu ist außerdem, dass die Linie während des Stunden-Taktes immer zur Minute 21 in Herrenberg abfährt.

 

Linie 774 (Herrenberg – Jettingen – Nagold)

Zusätzliche Fahrten in den Abendstunden

 

Fahrgästen aus dem Herrenberger Stadtteil Haslach, der tagsüber mit den Bussen der Linie 774 angefahren wird, stehen zwei zusätzliche Fahrten zur Verfügung, in Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen sogar drei.

Linie 779 (Herrenberg ZOB Bahnhofstraße – Vogelsang – ZOB)

Die Linie 779 fährt samstags jede Stunde

 

Die Citybus-Linie 779 fährt samstags künftig im Stunden-Takt. Bisher waren die Busse nur viermal täglich im Einsatz.

 

Linie 780 (Herrenberg – Schwarzwaldsiedlung – Holdergraben (– Haslach) – Herrenberg)

Busse der Linie 780 fahren künftig deutlich länger

 

Die Busse der Citybus-Linie 780 fahren künftig stündlich bis 00.52 Uhr (Abfahrt ab Herrenberg) die Siedlungsgebiete in Herrenberg an. In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen sind die Busse in Zukunft bis 01.52 Uhr unterwegs. Bislang stellt die Linie 780 wochentags ihren Betrieb gegen 21.00 Uhr und am Wochenende bereits im Laufe des Nachmittags ein. Neu ist auch, dass die Busse ab 23.00 Uhr auch über Haslach fahren. Fahrgäste, die mit der Linie 780 nach Haslach fahren wollen, müssen allerdings beachten, dass die Busse der Linie 780 am ZOB Bahnhofstraße (also am stadtseitigen Ausgang des Herrenberger Bahnhofs) abfahren.

 

Linie 781 (Herrenberg ZOB Bahnhofstraße – Stadtwerke – Daimlerstraße – ZOB)

Linie 781 ist am Morgen im Halbstunden-Takt unterwegs

 

Die Busse der Citybus-Linie 781 fahren im morgendlichen Berufsverkehr künftig alle halbe Stunde.

 

Linie 782 (Herrenberg – Ehbühl – Waldfriedhof)

Linie 782 fährt täglich alle Stunde bis in die Nacht

 

Alle Siedlungsbereiche, in denen die Busse der Linie 782 halten, werden künftig in beiden Richtungen angefahren. Außerdem fahren die Busse künftig täglich stündlich bis in die Nacht. Die letzten Busse fahren ab Herrenberg um 00.19 Uhr und in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 1.19 Uhr. Im Spätverkehr enden die Busse bereits im Wohngebiet Ehbühl. Bislang endet der Betrieb der Linie 782 gegen 21.30 Uhr unter der Woche und gegen 18.30 Uhr am Wochenende.

 

Linie 791 (Herrenberg – Kayh – Entringen)

Busse der Linie 791 fahren deutlich häufiger

 

Die Busse der Linie 791 fahren künftig im Stundentakt bis 23.49 Uhr (Abfahrt ab Herrenberg). In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fahren die Busse stündlich bis 0.49 Uhr. Der Fahrplan

der Linie 791 ist im Spätverkehr so gestaltet, dass der Bus im Wechsel mit der Ammertalbahn fährt, sodass umsteigende Fahrgäste aus Stuttgart von jeder S-Bahn eine Anschluss-Verbindung nach Gültstein haben. Ebenso neu ist, dass die Linie 791 montags bis freitags von 11.49 Uhr bis 19.49 Uhr durchgehend halbstündlich von Herrenberg nach Kayh im Einsatz ist.

 

Linie 794 (Herrenberg – Gülstein – Tailfingen)

Busse passen sich an den Fahrplan der Ammertalbahn an

 

Im Spätverkehr fahren die Busse der Linie 791 anstelle der Linie 794 die Haltestellen Gültstein Heerstraße, Erholungsheim und Kirche an. Die Abfahrtszeiten der Ammertalbahn werden künftig an Sonn- und Feiertagen gegenüber heute um 30 Minuten verschoben. Damit die Busse der Linie 794 an Sonn- und Feiertagen auch künftig nicht gleichzeitig mit der Ammertalbahn fahren, werden auch die Abfahrtszeiten dieser Linie um 30 Minuten verschoben.

 

Linie N75 (Böblingen – Grafenau – Aidlingen – Böblingen)

Mehr Umsteigezeit am Bahnhof Böblingen

 

Nachtbuslinien fahren im Gebiet des VVS grundsätzlich zwischen 0.00 Uhr und 5.00 Uhr. Die Nachtbuslinie N 75 ist in Nächten vor Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen im durchgehenden Stundentakt von Böblingen nach Aidlingen unterwegs.

Die Nachtbusse werden mangels Fahrgastnachfrage nicht mehr über Schafhausen fahren.

 

Neu ist auch, dass die Fahrgäste durch eine längere Umsteigezeit von der S-Bahn in Böblingen entspannter zum Nachtbus gehen können. Haben Fahrgäste derzeit nur drei Minuten Zeit, um von der S-Bahn zum Nachtbus zu kommen, werden es künftig sieben Minuten sein.

 

Linie N80 ((Tübingen) – Herrenberg)

Zusätzliche Fahrt um 1.48 Uhr

 

Die Linie N80 fährt künftig auch um 1.48 Uhr von Herrenberg nach Gültstein, Kayh, Ammerbuch und Tübingen. Die Fahrt um 1.48 Uhr wird bei Bedarf in Mönchberg halten. Fahrgäste geben dazu einfach dem Busfahrer beim Einstieg Bescheid.

 

Linie X74 (Universität – Magstadt –Weil der Stadt)

Die Linie 746 fährt künftig als Expressbuslinie X74

 

Die Linie 746 zwischen Universität und Magstadt fährt künftig als Schnellbuslinie N80 von der Universität über Magstadt nach Weil der Stadt.

In Magstadt fährt die Linie während des Berufsverkehrs von Montag bis Freitag zwischen 06.00 und 10.00 Uhr und von 13.00 bis 19.00 Uhr) im Stunden-Takt. Angefahren werden die Haltestellen Ringstraße, Oswaldstraße und Renninger Straße. Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten im Zentrum von Magstadt wird auch die Haltestelle Marktplatz angefahren. Weil der Stadt erhält durch die neue Linie X74 eine schnelle Verbindung nach Stuttgart-Vaihingen. Der dortige Universitätsstandort, von wo aus die S-Bahnen im Fünf-Minuten-Takt nach Stuttgart-Vaihingen und in den Stuttgarter Westen fahren, wird in einer Fahrzeit knapp unter einer halben Stunde erreicht. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Weil der Stadt wurden so gewählt, dass auch von den Buslinien, die das Umland von Weil der Stadt erschließen, attraktive Umsteige-Verbindungen zur Universität in Stuttgart-Vaihingen entstehen.

 

In Weil der Stadt wird außerdem die ehemalige Bushaltestelle Friedhof, welche am Rande der Altstadt liegt, wieder angefahren. Nach Weil der Stadt fahren die Busse der Linie X74 während des Berufsverkehrs im Zwei-Stunden-Takt. Der zu Renningen gehörende Ihinger Hof, der zwischen Magstadt und Weil der Stadt liegt, erhält durch die Buslinie X74 erstmals eine attraktive Busanbindung. Die Busse sind am Ihinger Hof sowohl für die Einwohner als auch für Mitarbeiter und Studierende am dortigen Außenstandort der Universität Hohenheim eine interessante Alternative zum Auto. Zum Ihinger Hof fahren die Busse während des Berufsverkehrs im Stunden-Takt.

 

Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS (EFA) über App und Web abrufbar.

Verwandte Artikel