Anzeige

Maichingerin scheidet bei Gesangsduell aus

Endstation bei "The Voice of Germany" für Melissa Muamba

  • img
    Melissa Muamba (l.) mit Moderator Thore Schölermann und Damiano Maiolini

Artikel vom 30. November 2018 - 17:24

MAICHINGEN/BERLIN (edi). Es hat nicht sollen sein: Die Maichingerin Melissa Muamba ist bei der TV-Sendung "The Voice of Germany" ausgeschieden. Am Donnerstag zeigte der Sender ProSieben ihr "Battle" gegen Damiano Maiolini (Foto: SAT.1/ProSieben/André Kowalski). Bei dem Gesangsduell mussten die beiden im Duett den Song "Don't give up" singen. Die Ballade wurde im Original von Peter Gabriel und Kate Bush gesungen.

Wie in der Sendung zu sehen war, mussten die beiden dafür nicht nur gesanglich hart arbeiten. Schließlich sollte das Duett auch glaubhaft die innige Zuneigung zweier Menschen vermitteln - keine leichte Aufgabe für zwei Konkurrenten, die für die Vorbereitung ihres Auftritts nur wenige Tage Zeit hatten. Am Ende lieferten beide jedoch einen wahren Gänsehautmoment ab und machten ihrem Coach Mark Forster die Entscheidung denkbar schwer. Hätte er auf seine Kollegen Yvonne Cutterfeld oder Michi Beck gehört, wäre die Wahl wohl auf Melissa Muamba mit ihrer zart-rauen Stimmfarbe irgendwo zwischen Marla Glen und Macy Gray gefallen. So aber entschied er sich für den 27-Jährigen Damiano, der mit seiner hohen und zugleich kräftigen Stimme ebenfalls zu überzeugen wusste.

Ihr Ausscheiden nahm die 26-Jährige offenbar sehr sportlich: "Für mich geht es weiter", sagte die Sängerin der Indie-Band The Hunting Elefants und bedankte sich für die positive Erfahrung.

Verwandte Artikel