Anzeige

Schönbuchbahn hat Verspätung: Neustart verzögert sich

  • img
    Foto: Bischof/Archiv

Artikel vom 30. Oktober 2018 - 16:23

KREIS BÖBLINGEN (mis). Die Schönbuchbahn wird nicht wie geplant Anfang Dezember wieder auf die Gleise gehen. Probleme mit der Signal- und Sicherheitstechnik, bei der Fertigstellung des Betriebshofes und falsch berechnete Strommasten führen zu Verzögerungen. Die Gesamtstrecke wird wohl erst im Juni 2019 betriebsbereit sein, der Abschnitt Holzgerlingen-Dettenhausen ab Februar.

Schönbuchbahn: Vorläufiger Zeitplan

    Laut Schönbuchbahn-Geschäftsführer Reinhold Bauer bringen vor allem die Anbindung der elektrifizierten Strecke an das Bahn-Netz sowie die abschließenden Genehmigungen der Strecke durch das Eisenbahnbundesamt gewisse Unwägbarkeiten für den Neustart der Schönbuchbahn mit sich. Aus diesem Grund beruht der derzeit vorgesehene Zeitplan noch auf Unsicherheiten.
 
    Gesamtstrecke: Die komplette Trasse zwischen Böblingen und Dettenhausen wird statt am 9. Dezember 2018 wohl erst im Juni 2019 in Betrieb gehen. Dann soll ein Mischbetrieb aus Dieselfahrzeugen und bis 2021 zunächst gemieteten Elektrozügen im 15-Minuten-Takt bis Holzgerlingen verkehren. Falls die Bedingungen vorliegen, könnte ein Betrieb mit Dieselfahrzeugen und Bussen schon früher starten. Auf dem Rest der Strecke wird, wie auch in Zukunft, im 30-Minuten-Takt gefahren.
 
    Strecke Holzgerlingen-Dettenhausen: Dieser Teil der Trasse soll, statt wie geplant ab 9. Dezember 2018, spätestens im März 2019 mit Dieselfahrzeugen im 30-Minuten-Takt wieder befahren werden.
 
    Ersatzverkehr: Für die Zeit bis zum Wiederbetrieb werden wie bisher, Busse für den Transport der Fahrgäste sorgen.

 

Verwandte Artikel