Anzeige

Patient willenlos: Wie verfahren Angehörige?

Infoabend zu Verfügungen und Vorsorgevollmacht

Artikel vom 11. September 2018 - 16:18

KREIS BÖBLINGEN (red). Am Donnerstag, 20. September, findet von 18 bis 20 Uhr in der Kongresshalle eine Informationsveranstaltung zum Thema "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung" statt. Hierzu laden der Kreisseniorenrat, die Stadt und die Böblinger Baugesellschaft alle Interessierten ein. Hier informieren Referenten über die verschiedenen Verfügungen und Vollmachten mit den Möglichkeiten, rechtzeitig Vorsorge zu treffen. In einer anschließenden Diskussionsrunde stehen sie für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Des Weiteren erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos Formulare zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie die Vorsorge-Broschüre des Kreisseniorenrats. Der Einlass zur Veranstaltung ist bereits um 17 Uhr. Im Foyer der Kongresshalle werden sozial orientierte Organisationen und Vereine ihre Angebote präsentieren.

Zudem möchte der Kreisseniorenrat auf Folgendes hinweisen: Offenbar gibt es viele Nachfragen von besorgten Bürgern, ob ihre Patientenverfügung aufgrund der Rechtsprechung des Bundesgerichtshof von 2016 geändert werden muss. "In der Böblinger Patientenverfügung des Kreisseniorenrats sind die Krankheitssituationen genau beschrieben", betont der Verein, "eine Änderung der Patientenverfügung ist somit nicht erforderlich." Allerdings sei die Patientenverfügung in den letzten Jahren stets an neue gesetzliche Regelungen und medizinische Erkenntnisse angepasst worden. Der Kreisseniorenrat empfiehlt daher, ältere Patientenverfügungen gegen neue auszutauschen.

Verwandte Artikel