Anzeige

Überregionale Einbrecherbande geschnappt

Drei Verdächtige in Haft

  • img

Artikel vom 31. August 2018 - 17:51

BÖBLINGEN (red). Von Erfolg gekrönt waren mehrmonatige Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Böblingen gegen mehrere kosovarische Staatsangehörige im Zusammenhang mit einer überregionalen Serie von Einbruchsdiebstählen, denen umfangreiche Ermittlungen der Bundespolizei vorausgingen. Drei Tatverdächtige befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart mittlerweile wegen schweren Bandendiebstahls in Untersuchungshaft.

Im Mai dieses Jahres hatte die Kriminalpolizei erste Hinweise auf die Bande erhalten, der neben zwei im Januar in Leonberg verübten Wohnungseinbrüchen, 13 Einbruchsdiebstähle in Gaststätten und Spielcasinos in Wendlingen, Altbach und Köngen, Baden-Baden, Rastatt, Karlsruhe, Böblingen, Weinstadt-Endersbach und Ehingen zur Last gelegt werden. Dabei hatten sie jeweils Spielautomaten aufgebrochen und den bisherigen Ermittlungen zufolge Diebesgut im Wert von etwa 30 000 Euro erlangt sowie rund 50 000 Euro Sachschaden angerichtet.

Der 35-jährige, mutmaßliche Drahtzieher wurde bereits am 25. Juli in Karlsruhe festgenommen. Nach weiteren Ermittlungen nahm die Polizei einen weiteren 35-Jährigen in der Nähe von Pfullendorf fest und Anfang letzter Woche klickten die Handschellen bei einem 29-Jährigen in Kernen.

Die abgelehnten kosovarischen Asylbewerber verübten die Einbrüche in wechselnder Besetzung und wechselten häufig ihren Aufenthaltsort. Ob die Tatverdächtigen noch für weitere Einbrüche verantwortlich sind, werden die weiteren Ermittlungen ergeben.

Verwandte Artikel