Anzeige

9,5 Millionen Euro für Schulsanierungen im Landkreis

Von Fördermitteln von Land und Bund profitieren im Kreis insgesamt 16 Einrichtungen

Artikel vom 10. Juni 2018 - 08:36

KREIS BÖBLINGEN (red). Land und Bund fördern die Sanierung von Schulen im Landkreis Böblingen mit 9,5 Millionen Euro. Dies gaben die Böblinger Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz und Paul Nemeth (beide CDU)sowie Thekla Walker und Bernd Murschel (Grüne) in Pressemitteilungen bekannt.

Das Land stelle mit dem "Kommunalen Sanierungsfonds 2017-2019" erstmalig Fördermittel für die Sanierung bestehender Schulen zur Verfügung, erläutert Nemeth darin. "Ich freue mich, dass die Schulen im Landkreis Böblingen nun aus dem Fonds 7,9 Millionen Euro erhalten", erklärt er. Zusätzliche Fördergelder kämen über das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz vom Bund ergänzt Sabine Kurtz. "Mit diesen Geldern wird die Schulsanierung in finanzschwachen Städten und Gemeinden unterstützt." Davon profitiere der Landkreis mit einer Fördersumme in Höhe von 1,6 Millionen Euro.

Im Jahr 2018 erhalten insgesamt 16 Schulen im Landkreis Fördermittel. Den größten Einzelbetrag erhält das Albert-Schweitzer-Gymnasium Leonberg. Für Dachsanierung, Wärmedämmung sowie für neue Fenster, Sonnenschutz, Lüftungs- und Klimaanlagen steuert das Land 2,2 Millionen Euro bei. Allein der Landkreis Böblingen erhält 1,8 Millionen Euro für die Sanierung der Gottlieb-Daimler-Schule (Gewerbliche Schule) und der Winterhaldenschule (Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) in Sindelfingen sowie für die Sanierung der Wasseraufbereitung der Therapiebecken der Friedrich-Fröbel-Schule in Herrenberg. Die Oskar-Schwenk-Schule Waldenbuch erhält 1,2 Millionen Euro, mit denen unter anderem Decken, Beleuchtung und Fußböden saniert werden sollen. An die Stadt Böblingen fließen 2,05 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden der Ludwig-Uhland-Grundschule, des Lise-Meitner-Gymnasiums und des Albert-Einstein-Gymnasiums. Grafenau wird mit 226 000 Euro bei der Sanierung der Gemeinschaftsschule Döffingen unterstützt. Holzgerlingen erhält für die Sanierung des Treppenhauses und der Netzinfrastruktur des Schönbuchgymnasiums 271 000 Euro. Weitere 86 000 Euro gehen an die Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule in Maichingen. Murschel betont: "Das Förderprogramm ist eine echte Zukunftsinvestition und eine Investition in gute Bildung. Denn gute Bildung braucht gute Rahmenbedingungen."

Grundsätzlich sind laut Pressemiteilung Landkreise, Städte und Gemeinden für die Instandhaltung der Schulgebäude zuständig. Allerdings beteiligt sich das Land seit 2017 mit einem eigenen Fonds freiwillig an den Sanierungslasten der Kommunen. Der Fonds stieg auf insgesamt 422 Millionen Euro für die Jahre 2017 bis 2019 an. Nach rund 41 Millionen Euro im vergangenen Jahr werden dieses Jahr 173 Millionen Euro und im kommenden Jahr 207 Millionen Euro bereitgestellt. Davon fließen vier Fünftel in die Sanierung von Schulen, ein Fünftel in die Sanierung von Brücken.

Verwandte Artikel