Anzeige

Ausflugstipp: Deutscher Mühlentag am Pfingstmontag

  • img
    In Rohrau erhalten Besucher Einblicke in die schwere Arbeit der Sandbauern des 19. und 20. Jahrhunderts Foto: red

Artikel vom 21. Mai 2018

KREIS BÖBLINGEN (red). Pünktlich zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 21. Mai, öffnen die Sandmühle und Alte Schmiede in Rohrau von 10 bis 15 Uhr ihre Türen. Zusätzlich stehen von 10.30 bis 12 Uhr (und eventuell noch einmal am Nachmittag) Vorführungen auf dem Programm.

In der Sandmühle können Besucher das Sandmahlen unter Originalbedingungen erleben; die Schmiede führt die beschwerliche Arbeit des Hufbeschlags und die Herstellung von Gegenständen aus Eisen vor. Beide Gebäude befinden sich versteckt an der Ecke Gärtringer/Hildrizhauser Straße. Sie legen Zeugnis ab vom beschwerlichen Leben der Sandbauern und Handwerker des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

Dabei gibt es Einblicke vom Brechen des Sandsteins in den Sandsteinbrüchen oberhalb des Ortes über das Mahlen des Sandes zum Rohrauer Silbersand bis hin zum Vertrieb. Die alte Schmiede zeigt anschaulich, wie der Dorfschmied sein wichtiges Handwerk von der Herstellung von Werkzeugen bis hin zum Hufbeschlag in früherer Zeit betrieb. Eine Mühlen-Hocketse mit Essen und Getränken rund um die Sandmühle rundet das Programm ab.

Mindestens zwei Veranstaltungen finden alljährlich an der Leonberger Lahrensmühle in der Gebersheimer Straße statt. Zum Mühlentag steigt das dreitägige Kulturpfingsten mit Ausstellungen und Theater sowie Jazzkonzert: Am Samstag, 19. Mai, um 19 Uhr, wird ein Otto-Reutter-Abend mit Robert Arnold und Peter Weiß geboten. Es ist eine Inszenierung des Zimmertheaters Tübingen. Am Sonntag, 20. Mai, um 19 Uhr, heißt es "Schief gradraus" - Sabine Schief packt aus!" und es gibt Kabarett-Frauenpower in der Lahrensmühle.

Die Kunstausstellung ist am Samstag von 18 bis 20 Uhr geöffnet sowie am Sonntag und Montag jeweils von 10 bis 20 Uhr. Werke von Christina Pasedag, Waldemar Zimbelmann und Janusz Czech sind zu sehen. Der Eintritt ist frei.

In der Leonberger Fleischmühle werden am Pfingstmontag von 11 bis 18 Uhr Vergangenheit und Zukunft sichtbar auf dem Rundweg durch die historischen Mühlengebäude und zu der Turbine, in der mittels Wasserkraft Energie gewonnen wird. Kurios bei der Fleischmühle ist, dass das Wohnhaus auf Leonberger Markung steht, ein Teil der Wirtschaftsgebäude schon zu Ditzingen gehören

Die Sessler-Mühle in Renningen öffnet am Pfingstmontag ab 11 Tür und Tor. Die Müllerfamilie Sessler lädt zum Deutschen Mühlentag alle interessierten zur Besichtigung der Mühle und Getreidelager ein.

Die Mühle klappert am rauschenden Bach und mahlt an diesem Tag frisches Weizenmehl. Hierbei kann man zusehen und staunen. Der angehende Müller Marcel Seeger berät und gibt Tipps rund ums Mehl und Getreide. In und um die Mühle wird zur Feier des Tages viel geboten. Für Kinder gibt's den Weizenberg und die große Waage für alle anderen, die sich trauen.

"Neben Mittagessen und Getränken gibt es die selber gemachten Kartoffelchips aus Magstadt und die leckeren Crêpes aus frisch gemahlenem Mehl. Im großen Mühlen- und Regionalmarkt sind Verkostungen und Angebote aufgebaut und laden zum Bummeln ein. Rund um die Mühle gibt es frisches Müsli, von Hand hergestellte Essige, Öle, Aufstriche und vieles mehr", heißt es in einer Pressemitteilung.

Verwandte Artikel