Anzeige

Bundesverdienstkreuz für Manfred Koebler

Manfred Koebler wird mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt - Der Sindelfinger zeigte vielfaches Engagement

  • img
    Landrat Roland Bernhard gratuliert Manfred Koebler zur hohen Auszeichnung Foto: red

Manfred Koebler, Vorsitzender des Kreisseniorenrats Böblingen, ist von höchster Stelle geehrt worden: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Sindelfinger das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Artikel vom 12. April 2018 - 13:30

KREIS BÖBLINGEN (red). Landrat Roland Bernhard überreichte ihm die Auszeichnung, die er für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement, seine Verdienste um das Allgemeinwohl und für sein Verantwortungsbewusstsein für eine funktionierende Gesellschaft erhielt, bei einem Festakt in der Aula des Kaufmännischen Schulzentrums in Böblingen, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung.

"Der Name Manfred Koebler ist geradezu ein Synonym für die ehrenamtliche Seniorenarbeit im Landkreis Böblingen" so Landrat Roland Bernhard in seiner Laudatio. Große Verdienste habe sich Koebler durch sein ehrenamtliches Engagement in der Seniorenarbeit im Landkreis Böblingen erworben, vor allem als Vorsitzender im Stadtseniorenrat Sindelfingen und als Vorsitzender im Kreisseniorenrat Böblingen, wurden viele neue Projekte für Senioren ins Leben gerufen. Diese strahlen oft weit über den Landkreis hinaus und seien vielfach Beispiel gebend für andere Landkreise. "Sie haben erkannt, dass gerade ältere Menschen mit all ihrer Lebenserfahrung und ihrem geballten fachlichen Wissen eine wichtige Säule sind, die unsere Gesellschaft mitträgt und das Engagement aktiver Senioren für das Gemeinwohl immer wichtiger wird", lobte Bernhard den Geehrten.

Der gelernte Mathematiker engagierte sich ab 2005 zunächst bei der "Goldberg-Seniorenakademie Sindelfingen-Böblingen", einer Bildungseinrichtung und Begegnungsstätte für Senioren. Durch sein Engagement und seine guten Kontakte zu seinem früheren Arbeitgeber IBM konnte Koebler die Seniorenakademie positiv weiterentwickeln und weitere Ruheständler für die Mitarbeit gewinnen. Im Jahr 2006 gründete Koebler den "Runden Tisch - Seniorenarbeit Sindelfingen", um durch gezielte Seniorenarbeit und vielseitige Projekte die Altenhilfe weiter zu fördern. Im Jahr 2010 entwickelte sich aus dem "Runde Tisch" der "Sindelfinger Stadtseniorenrat", durch den eine Vielzahl von Projekten mit großer Öffentlichkeitswirkung erfolgreich umgesetzt wurde. Nachdem er im Jahr 2015 den Vorsitz abgab, wurde Manfred Koebler zum Ehrenvorsitzenden des Seniorenrats ernannt.

Seit 2010 ist Koebler auch Vorsitzender des Kreisseniorenrats im Landkreis Böblingen. "Durch Ihre große Schaffenskraft und Dynamik haben Sie in unserem Landkreis Projekte für Senioren geschaffen, die diese in den unterschiedlichsten Bereichen unterstützt. Gleichzeitig haben Sie aber auch die Bereitschaft der Senioren gefördert sich im sozialen und gesellschaftlichen Bereich zu beteiligen und damit einer Vereinsamung entgegengewirkt", betonte Bernhard. So hat Koebler in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde des Landkreises die erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Vorsorgende Verfügungen" ins Leben gerufen und eine kostenlose Vorsorgebroschüre entwickelt, die sich größter Beliebtheit erfreut.

Mit dem Kreissozialamt wurde eine Patientenverfügung ausgearbeitet

Mit dem Kreissozialamt wurde eine Patientenverfügung ausgearbeitet, um die gesellschaftliche Bewusstseinsbildung für die Möglichkeiten und Vorteile selbstbestimmter rechtlicher Vorsorge zu unterstützen. Aktuell widmet sich Koebler dem Projekt "Patientenbegleitung", bei dem Ehrenamtliche ältere Patienten während eines Krankenhausaufenthaltes begleiten mit dem Ziel Delir (ein akuter Verwirrtheitszustand von Patienten in Extremsituationen) und Depression zu vermeiden.

2005 rief er das Projekt "Coaching - Fit für Bewerbungen" ins Leben. Seither unterstützen ehemalige Führungskräfte auf ehrenamtlicher Basis die Schüler des Landkreises bei der Berufswahl und führen individuelle Bewerbertrainings durch.

Verwandte Artikel