Anzeige

40 neue Patientenbegleiter

Kreisseniorenrat, Verein F.I.S.H. und Klinikverbund Südwest dehnen ihr Projekt aus

  • img
    Die Absolvent(inn)en der Patientenbegleitung-Ausbildung mit den Kursleitern und Kreissozialdezernent Alfred Schmid Foto: red

Artikel vom 20. März 2018 - 14:00

KREIS BÖBLINGEN (red). Kreisseniorenrat, Verein F.I.S.H. und Klinikverbund Südwest haben das Projekt Patientenbegleiter im Krankenhaus ins Leben gerufen. Nach einer Testphase auf zwei Stationen der Klinik für Unfallchirurgie in Sindelfingen soll es auf weitere Bereiche und Krankenhäuser ausgedehnt werden (die KREISZEITUNG berichtete). Etwa 40 Frauen und Männer haben jetzt eine Ausbildung in der Patientenbegleitung absolviert. Alfred Schmid, der, der Sozialdezernent des Landkreises, überreichte ihnen die Urkunden, die die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs dokumentieren.

Damit stehen jetzt rund 50 Patientenbegleiter(innen) zur Verfügung. Der Kreisseniorenrat und F.I.S.H. suchen jedoch weiterhin Menschen, die sich eine ehrenamtliche Tätigkeit als Patientenbegleiter im Krankenhaus vorstellen könnten. Die Initiatoren dehnen derzeit das Projekt auf weitere Stationen in Sindelfingen sowie auf die Kliniken in Böblingen und Leonberg aus. Im zweiten Halbjahr 2018 soll auch die das Herrenberger Krankenhaus dazukommen.

Wer Interesse an dem Ehrenamt hat, kann sich an den Vorsitzenden des Kreisseniorenrats, Manfred Koebler, Telefon (0 70 31) 81 34 17, an Lisa Keller von F.I.S.H., Telefon (0 71 52) 35 35 87, oder an Projektleiter Peter Renelt, Telefon (0 70 31) 27 19 01, wenden.

Verwandte Artikel