Anzeige

Daniel Schamburek neuer Bürgermeister in Schönaich

31-Jähriger setzt sich im ersten Wahlgang mit 54,4 Prozent durch - Lucienne Graupe auf Platz zwei

  • img
    Erster Gratulant: Der Gemeinderat und derzeit vorübergehende Bürgermeister Norbert Mezger (vorne links) gratuliert Daniel Schamburek zum Wahlsieg. Rechts hinter dem neuen Bürgermeister steht sein Vorgänger Tobias Heizmann, der seit Freitag auf dem Rathaus in Böblingen arbeitet / Foto: Hamann

Bei der Bürgermeisterwahl in Schönaich gab es am Sonntag gleich im ersten Wahlgang eine Entscheidung: Dr. Daniel Schamburek, aktuell noch Ortsvorsteher von Darmsheim, erreichte mit 54,4 Prozent die absolute Mehrheit und wurde so zum Bürgermeister gewählt.

Artikel vom 12. November 2017 - 19:10

SCHÖNAICH (krü). Auf Rang zwei kam die Böblingerin Lucienne Graupe mit 28,5 Prozent. Jens Beranek erreichte 9,9 Prozent der Stimmen, Roswitha Kolb 5,3 Prozent. Tobias Kramer bekam 1,4 Prozent, Fridi Miller 1,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 50 Prozent.

Die Wahl von Daniel Schamburek ist keine große Überraschung, war der 31-Jährige doch der einzige Bewerber mit hauptamtlicher kommunalpolitischer Erfahrung. Der parteilose Schamburek war vor zwei Jahren zum Ortsvorsteher in Darmsheim gewählt worden. "Ich werde mein Bestes geben, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden", versprach er den Schönaichern am Sonntagabend nach der Bekanntgabe des Ergebnisses.

Schamburek war zuvor knapp zehn Jahre selbständiger Vereinsfestausstatter und Koordinator von Großveranstaltungen. Er studierte zunächst nebenberuflich Politik und Öffentliche Verwaltung. Danach verbrachte er vier Jahre an der Universität Bamberg und schloss seine Doktorarbeit auf dem Gebiet der Verwaltungsorganisation ab. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingsbewegung verbrachte er ein halbes Jahr in der Ministerialverwaltung Baden-Württembergs. Ehe er 2015 nach Darmsheim kam - nun steht mit Schönaich die nächste Etappe an.

► Kompletter Artikel (Bezahlbereich)

Verwandte Artikel