Anzeige

524 000 Euro für den Landkreis

Europäischer Sozialfonds: Anträge jetzt stellen

Artikel vom 23. August 2017 - 12:30

KREIS BÖBLINGEN (red). Der Europäischen Sozialfonds (ESF) ist das zentrale beschäftigungs- und arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union und richtet sich in seiner Förderung an der EU-Strategie "Europa 2020" aus. Für die Förderperiode 2014 bis 2020 stehen dem Land Baden-Württemberg laut Pressemitteilung rund 260 Millionen Euro für ESF-Interventionen zur Verfügung. Für die Regionalisierung sind rund 92 Millionen Euro vorgesehen.

Unter dem Motto "Chancen fördern" unterstützt das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Senioren Baden-Württemberg mit dem ESF, im kommenden Jahr Projekte.

Dem Landkreis Böblingen steht für das Jahr 2018 ein Förderkontingent von 524 000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden innovative Projekte aus dem Landkreis, die sich im Rahmen des Programms für Baden-Württemberg auf die Förderschwerpunkte "Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabechancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind" und "Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit", beziehen.

Zielgruppen sind Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, Personen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge, Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe, die von Schulversagen und Schulabbruch bedroht sind und ausbildungsferne junge Menschen, die von den regulären Angeboten der Übergangs- und Ausbildungssysteme bzw. der Jugendsozialarbeit und der Jugendberufshilfe nicht oder nicht mehr ausreichend erreicht werden können. Sie erhalten eine zusätzliche Chance, um sich in Zeiten wandelnder Anforderung auf dem Arbeitsmarkt fit für die Zukunft zu machen und so den Einstieg oder Wiedereinstieg in die Berufswelt zu finden.

Projektanträge die sich ausschließlich auf den Förderbereich "Übergang Schule - Beruf" beziehen, sollten das schon vorhandene Angebot im Landkreis Böblingen beachten. In diesem Bereich hält der Landkreis Böblingen mit Unterstützung der Agentur für Arbeit und anderen Trägern bereits eine Reihe von Angeboten vor.

Antragsberechtigt sind Wohlfahrtsver-bände, öffentliche und private Träger, kirchliche und karitative Einrichtungen, Sozialpartner, aus dem Bereich Beschäftigung/soziale Eingliederung, Kommunen, kommunale Verbände und Bildungs- und Selbsthilfeeinrichtungen

Die Projektförderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses, als Anteilsfinanzierung, gewährt. Der Fördersatz soll mindestens 35 Prozent, höchstens 50 Prozent betragen. Die förderfähigen Gesamtkosten betragen bei Bewilligung in der Regel mindestens 30 000 Euro. Die planmäßige Zahl der Teilnehmenden beträgt mindestens zehn Personen je Vorhaben.

Projektanträge für das Jahr 2018 müssen bis zum 30.9.2017 vollständig und unterschrieben in Papierform bei der L-Bank (Bereich Finanzhilfen, Schlossplatz 10, 76113 Karlsruhe) eingegangen sein. Es wird darum gebeten, die Anträge gleichzeitig in schriftlicher oder elektronischer Form auch bei der ESF-Geschäftsstelle einzureichen (Jobcenter Böblingen, Herr Nothacker, Calwer Str. 6, 71034 Böblingen, Telefon (0 70 31) 21 34 97, E-Mail: frank.nothacker@jobcenter-ge.de).

Weitere Informationen gibt's auf der Homepage des Landkreis Böblingen unter http://www.lrabb.de/esf. Hier ist auch die Regionale Arbeitsmarktstrategie 2018 für den ESF im Landkreis Böblingen eingestellt. Ergänzende Informationen gibt's auf http://www.esf-bw.de im Internet.

Verwandte Artikel