Klangwelten bei der Jazztime

Am Freitag in Böblingen

  • img
    Das Spoken Word Impro Orchestra

Artikel vom 05. März 2016 - 08:06

BÖBLINGEN (red). Ein besonderes Ensemble gastiert am Freitag, 11. März, um 20 Uhr, bei der Jazztime in der Kongresshalle Böblingen. Das Spoken Word Impro Orchestra erschafft laut Veranstalter Ralf Püpke "Klangwelten, in denen Sprache und Musik in ständiger Wechselbeziehung stehen". Eigene Texte der Sängerin Lisa Tuyala und Gedichte der südafrikanischen Künstlerin Lebogang Mashile behandeln Themen wie Spiritualität und die sozio-politischen Verhältnisse in Afrika.

Die Musik greift diese sozial-kritische Dimension auf und setzt sie in Bezug zur aktuellen sozialen Realität, ähnlich wie die Free-Jazz-Bewegung der 60-/70-er Jahre. Als Vorbilder dienen die Musik von Max Roach oder die Songs einer Neneh Cherry sowie die Spoken-Word-Tracks von Ursula Rucker. "Durch die Reduktion auf Urkomponenten des Jazz und der klassischen Orchestermusik entsteht eine kammermusikalische Klangästhetik, geprägt durch repetitive Pattern und energetische Improvisationen", heißt es in der Ankündigung weiter.

Die Musiker: Sängerin Lisa Tuyala studierte Jazzgesang am königlichen Konservatorium in Den Haag. Nico Hutter nahm nach seinem Psychologie-Studium bei Matthias Stich in Freiburg Saxofonunterricht und studierte bis 2011 an der Musikhochschule Freiburg. Jonathan Sell studierte Jazz-Kontrabass an der Musikhochschule in Mannheim. Bis 2004 studierte Daniel Kartmann klassisches Schlagzeug sowie Jazz- und Popularmusik an der Musikhochschule Stuttgart.

Reihen-Plätze zu 16, ermäßigt 8 Euro sind erhältlich im KRZ-Ticketshop in den Böblinger Mercaden, Telefon (0 70 31) 4 91 02 65. Tisch-Plätze zu 20, ermäßigt 12 Euro können vorbestellt werden bei Ralf Püpcke, Telefon (07 11) 6 56 77 68-0. Mehr Informationen unter http://www.jazztimebb.de.

Verwandte Artikel