"Ältere Menschen haben andere Bedürfnisse"

Die erste von der KREISZEITUNG organisierte Messe Consenio im Forum der Kreissparkasse hat am Wochenende zahlreiches Publikum angelockt

  • img
    Die erste von der KREISZEITUNG organisierte Messe Consenio im Forum der Kreissparkasse war ein echter Publikumsmagnet: Das komplette Wochenende über kamen die Besucher in Scharen, um sich über die zahlreichen Angebote rund ums Älterwerden zu informieren Fotos: Thomas Bischof

Jede Menge Andrang, bestens besuchte Vorträge, rundum zufriedene Aussteller und ein Publikum, das zahlreich herbei strömtze und jede Menge an wertvoller Information erhielt: Die erste von der KREISZEITUNG organisierte Messe Consenio im Forum der Kreissparkasse war am Wochenende ein voller Erfolg.

VON HOLGER SCHMIDT UND DIRK HAMANN

Fotogalerie
Messe ConSenio
Seniorenmesse ConSenio im Forum der Kreissparkasse in Böblingen
»  zu den Fotos

Artikel vom 22. Februar 2016 - 04:33

BÖBLINGEN. "Consenio - das Alter hat Zukunft": Unter diesem Motto hat die KREISZEITUNG in den vergangenen Wochen eine umfangreiche Artikel-Serie veröffentlicht. Gegipfelt ist diese in der Messe, die nun die Besucher in Scharen ins Forum der Kreissparkasse strömen ließ. Dort gab es von 35Ausstellern wichtige Infos rund ums Älterwerden - ob Gesundkeit, Sport, Fitness, Mode, Wohnen, Pflege, Betreuung, zu jedem Thema wurde jede Menge Material an Wissenswertem angeboten.

Eingesprungen: Nachdem Landessozialministerin Katrin Altpeter krankheitsbedingt passen musste, eröffnete Ulrich Schwarz am Samstagnachmittag die erste Messe Consenio im Forum der Kreissparkasse. "Als Sozialbürgermeister der Stadt Böblingen mache ich das gerne", unterstrich Schwarz. "Ältere Menschen haben andere Bedürfnisse", stellte er fest, "da müssen wir uns auch als Stadt Gedanken machen." Neben dem öffentlichen Personennahverkehr nannte er vor allem neue Wohnformen im Alter. "Die Stadtverwaltung hat das im Fokus", versicherte Ulrich Schwarz.

Lob fürs Ehrenamt: Schwarz' Worte schlagen sich beispielsweise in der Trägerschaft der IAV-Stelle nieder, die zusammen mit dem "Treff am See" selbstverständlich ebenfalls auf der Messe Consenio vertreten war. Die Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle hilft dabei, Unterstützung im Alter, bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit zu bekommen. Aber auch mit Lob für das Ehrenamt sparte Schwarz in diesem Zusammenhang nicht. Er verwies auf die erste Messe dieser Art mit Angeboten für ältere Menschen, die die Stadt vor zwei Jahren in der Aula am Murkenbach veranstaltete. "Wir sind dankbar, dass die KREISZEITUNG und die Kreissparkasse den Ball aufgenommen haben", freute er sich über die Neuauflage im größeren Rahmen.

Spaß im Wahlkampf: "Wir müssen uns im Alter so bequem und angenehm wie möglich einrichten", begrüßte Verleger Paul-Matthias Schlecht mit einem Blick auf Demografie und alternde Gesellschaft die Gäste, darunter auch den Linken-Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle und den CDU-Landtagsabgeordneten Paul Nemeth. Das vielfältige Angebot "rund ums sinnvolle Älterwerden" der Consenio mit ihren mehr 30 Ausstellern war dafür mehr als geeignet. Pitterle und Nemeth standen im Übrigen trotz Wahlkampfzeiten einträchtig beisammen und hatten auch manchen Spaß miteinander. Beim gemeinsamen Messerundgang zogen beide beim Gewinnspiel am Stand der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen Nieten. "Leider verloren", vermeldeten ihre Lose lapidar. "Bei der Landtagswahl am 13.März will ich das aber nicht lesen", witzelte Nemeth.

Werbewirksam: Während es sich Verleger Paul-Matthias Schlecht auf der Gesundheitsmatratze der Firma "Das Nachtlager" aus Weissach schon einmal gemütlich machte, versuchte sich Ulrich Schwarz nebenan am Stand von Gym-24 auf dem Rudergerät. Aufmerksam und fachkundig begleitet von Fitnesstrainer Oliver Jung. Er habe in seinem Beruf eher weniger Zeit zum Besuch eines Fitnessstudios, musste Schwarz, eigentlich mehr dem Schachsport zugetan, zugeben. Trotzdem lud ihn Jung zum Probetraining ein. "Bei uns gibt es auch 10er-Karten und flexible Tarife", machte er dem Verantwortlichen der Stadtverwaltung den Besuch im Gym-24-Club auf der Böblinger Hulb schmackhaft.

PflegePlus: "Wir wollen ermöglichen, dass die Menschen so lange wie möglich zu Hause versorgt werden können", erklärte Peter Oestringer, Pflegedienstleiter in Aidlingen, den interessierten Besuchern am Stadt des Netzwerks PflegePlus der Diakonie- und Sozialstationen im Landkreis Böblingen. Auch wenn die Pflegeversicherung keine Vollkaskoversicherung sein könne, gebe es in deren Rahmen eine Vielzahl an Hilfen und Unterstützung, um ältere, pflegebedürftige Menschen bei größtmöglicher Lebensqualität im gewohnten Umfeld zu belassen, weiß der Experte.

Hingucker: Direkt am Eingang der Messe grüßte ein Aussteller, der für alle Besucher Interessantes zu bieten hatte: Der Böblinger E-Bike-Händler eZee präsentierte verschiedenste Modelle seines Sortiments - vom voll gefederten Mountainbike bis zum vierrädrigen Stadtmobil. Lauter gefragte Hingucker, die jede Menge Erklärungsbedarf erforderten. "Ich habe es geschafft, genau drei Mal in meine Seele zu beißen, die ich mir als Verpflegung mitgebracht hatte", brauchte sich eZee-Geschäftsführer Gustav Maurer über zu wenig Andrang nicht beklagen. "Auch wenn es bis zum Beginn der Radsaison noch etwas hin ist, informieren sich die Leute jetzt schon, was übrigens auch richtig ist. Schließlich braucht es für E-Bikes eine gute Beratung, möglicherweise auch Probefahren und dann muss das passende Modell oftmals auch erst bestellt werden."

 

Volltreffer: Werner Kimmerle von der Firma Kimmerle & Jauch hatte an seinem Stand allen Grund zum Strahlen. Der Grund? Die Entscheidung, an der Messe Consenio teilzunehmen hatte hatte sich als Volltreffer erwiesen. Kimmerle, dessen Firma sich auf Immobilienvermittlung, Bauberatung und Grundstücksverwertung spezialisiert hat, war mit seinen Kollegen zwei Tage lang im Dauereinsatz. "Eine tolle Messe! Hier treffen wir genau das richtige Klientel", schwärmte er. "Immer wieder gibt es Fragen zum seniorengerechten, barrierefrien Wohnen. Unser Thema kommt trifft hier auf großes Interesse. Ich hoffe, dass es diese Messe nächstes Jahr wieder gibt!"

 

Zusage: "Wir sind sehr, sehr zufrieden", bilanzierte am Sonntag auch KRZ-Anzeigenleiter und Hauptorganisator, Silvio Bernadowitz. Und sagte spontan zu, dass es die Messe auch im kommenden Jahr wieder geben wird. "Ich glaube, wir haben hier vieles richtig gemacht. Wir haben tolle Aussteller in einer tollen Location und mit unserem Angebot sehr viele interessierte Besucher angelockt. Spitze auch, wie gut die Vorträge im Rahmen der Messe besucht worden sind - bis zu 120 Zuhörer wurden dabei gezählt. Anscheinend haben wir mit der Kombination aus Messe und der umfangreichen Berichterstattung zum Thema in der KREISZEITUNG genau ins Schwarze getroffen."

 

Im Dauereinsatz: Vor den Augen eine bequeme Matraze, bekamen Birgit und Harald Brodbeck und Karina S. Wacker von der Schönaicher Firma Betten Wacker während der Messe keinerlei Gelegenheit, selbst einmal deren Komfort für eine kleine Verschnaufpause zu nutzen. Zu hoch war der Bedarf der Messe-Besucher an Beratung - "worüber wir uns nicht beschweren", meinte Birgit Brodbeck lachend. Um gleich den nächsten Interessenten mit Informationsmaterial und einer Visitenkarte zu versorgen. Keinerlei Ruhephasen gab es übrigens auch an den umliegenden Ständen. Überall waren kompetente Auskünfte gefragt.

 

Wacklige Angelegenheit: Die SV Böblingen war mit einem Info-Stand und einem kniffligen Mitmach-Angebot vertreten. Auf einer Holzkiste Platz nehmen und ohne die Hände zu benutzen wieder aufstehen - möglichst auf einem Bein? Auf einem Kantholz vorwärts und rückwärts balancieren - mit geschlossenen Augen? Dass das gar nicht so einfach ist, davon durften sich zahlreiche Probanten überzeugen. "Und sich anschließend selbst eingestehen, dass es vielleicht doch an der Zeit ist, etwas für die eigene Fitness zu tun", meinte Tine Stierle, Kurskoordinatorin im SVB-Sportstudio schmunzelnd: "Es wird ja nicht automatiscgh besser wenn man älter wird."

Verwandte Artikel