Raus aus der "Höhle der Löwen", rein in den Wahlkampf

Die FDP-Politikerin und Fernsehfrau Lencke Steiner stattete Böblingen einen Besuch ab

  • img
    Besuchte ihren FDP-Kollegen Hans Dieter Scheerer in Böblingen: "Höhle der Löwen"-Jurorin Lencke Steiner. Foto: Ruchay-Chiodi

Von Jan-Philipp Schlecht

Artikel vom 13. Februar 2016 - 10:00

Sie zog 2015 in Bremen überraschend in die Bürgerschaft ein, hebt und senkt im Privatfernsehen den Daumen über Geschäftsideen, führt ein Unternehmen und betreibt ganz nebenbei noch Wahlkampf: Powerfrau Lencke Steiner war auf Stippvisite in Böblingen.

Die 30-jährige Bremerin grüßt mit hanseatisch-festem Händedruck. Für sechs Tage tourt sie durch Baden-Württemberg. Am Montag machte Sie mit Parteikollege Hans Dieter Scheerer vom Wahlkreis 6 (Leonberg und Herrenberg) Stop in Böblingen.

Zwischen Sommer 2014 und Herbst 2015 trat Steiner in zwei Staffeln der VOX-Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ als Investorin auf. Das Format überträgt das allgegenwärtige Casting-Show-Prinzip auf Geschäftsideen. Angehende Unternehmer präsentieren ihre Idee einer fünfköpfigen Jury. Die Juroren entscheiden jeweils für sich, ob sie an die Gründer und ihre Idee glauben und in sie investieren. Oder eben nicht.

Mit der Show wollte Steiner aber auch eine politische Botschaft aussenden. „Ich wollte Menschen dazu motivieren, sich mit ihren Geschäftsideen selbstständig zu machen. Ich glaube, dass wir uns anstrengen müssen, ein Land der Erfinder zu bleiben. Dazu müssen wir uns häufiger trauen, unsere Ideen auch umzusetzen.“

Wie Lencke Steiner für einen neuen Gründergeist kämpfen will und warum sie der "Höhle der Löwen" den Rücken gekehrt hat steht im Abo-Bereich hier auf krzbb.de und in der Samstagausgabe der KREISZEITUNG Böblinger Bote.

 

 

Verwandte Artikel