Reminiszenzen an Karl Vonderdell

Ausstellung im Keller von Schloss Dätzingen - Heute Abend Vernissage

  • img
    Der Kulturkreis zeigt Kunst von Karl Vonderdell

Artikel vom 17. Juli 2014 - 20:06

DÄTZINGEN (red). Der Kulturkreis Grafenau zeigt an diesem Wochenende Arbeiten des lokalen Künstler Karl Vonderdell.

Als Vonderdells Maltalent zum Vorschein trat, schärfte er es auf der Kunstakademie Karlsruhe. Bald stellten sich erste Ausstellungserfolge ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg spezialisierte sich der stets dem Handwerklichen zugewandte Karl Vonderdell auf die vielseitig auch künstlerisch verwendbare Technik des Siebdrucks und übersiedelte 1954 zur Döffinger Stegmühle, wo sich inzwischen ein Verlag etabliert hatte.1961 übernahm Karl Vonderdell den Aufbau einer Siebdruckwerkstatt im Hause Daimler-Benz.

Nach seiner Pensionierung im Jahr 1971 konnte sich Karl Vonderdell ganz den stillen Schönheiten seiner Wahlheimat an Würm und Schwippe widmen, deren Konturen und Koloraturen er in einer reichen Ernte später Jahre mit Pinsel, Stift und Griffel nachgegangen ist. Damit erfreute er viele Kunstfreunde, die ihn in seinem Stegmühle-Atelier besuchten oder seine Bilder und Blätter in Ausstellungen des Kulturkreises Grafenau im Dätzinger Schloß sahen, vielleicht manches davon fürs eigene Heim erwarben.

Unter dem Motto "Reminiszenzen an Karl Vonderdell" wird die Ausstellung am heutigen Freitagabend um 19 Uhr im Keller von Schloss Dätzingen eröffnet. Zur Einführung spricht Rita Graf, die beim Kulturkreis Grafenau für die Kunstsparte zuständig ist. Außerdem gibt es eine mit persönlichen Erfahrungen angereicherte Einführung durch den Zeitzeugen Hans Hassel.

Nach der Vernissage kann die Ausstellung noch zu folgenden Öffnungszeiten besichtigt werden: am morgigen Samstag, 19. Juli von 14 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 20. Juli, von 14 bis 17 Uhr.

Verwandte Artikel