Anzeige

Hochhausbrand Stettiner Straße: Person lebensgefährlich verletzt

Böblingen

  • img
    Großalarm in der Stettiner Straße / KRZ-Foto: Bischof

Artikel vom 26. Mai 2014 - 08:43

BÖBLINGEN (red). Am späten Sonntagabend hat es im sechsten Stock eines achtstöckigen Wohnhauses in der Stettiner Straße in Böblingen gebrannt. Im Gebäude wohnten laut Polizeibericht etwa 100 Personen, die evakuiert werden mussten. Die Feuerwehr konnte den Wohnungsbrand löschen, bevor er auf andere Wohnungen übergreifen konnte. Die beiden Bewohner im Alter von 79 und 80 Jahren wurden durch den Brand schwer verletzt, eine davon lebensgefährlich. Drei weitere Personen wurden durch den Rauch leicht verletzt, mussten aber zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Am Sonntag um 21.53 Uhr war der Brand gemeldet worden. Die Feuerwehr rückte mit 13 Fahrzeugen und 75 Mann aus. Die evakuierten Personen wurden vom Rettungsdienst, der mit vier Rettungswägen und zwölf Einsatzfahrzeuge, zwei Notärzten und 40 Mann im Einsatz war, betreut. Nachdem der Brand gelöscht war und das Gebäude gelüftet wurde, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die vom Brand betroffene Wohnung ist laut Polizei nicht bewohnbar.

Den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Böblingen zufolge war der Brand vermutlich im Wohnzimmer im Bereich eines Sofas ausgebrochen. Die Ursache für die Entstehung des Feuers konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Da neben der vom Brand betroffenen Wohnung im sechsten Stock auch die darüber im siebten und achten Stock liegenden Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen wurden, wurde der entstandene Sachschaden mit einer Höhe von über Hunderttausend Euro beziffert. Während der Gesundheitszustand der beiden Schwerverletzten unverändert blieb, befinden sich die leicht verletzten Hausbewohner mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

Die Polizei zog für diesen Einsatz Kräfte von den angrenzenden Polizeirevieren zusammen. Mit 20 Polizeistreifen konnte man den Brandort absperren, den Verkehr umleiten und die Feuerwehr bei der Evakuierung unterstützen.

Fotogalerie

Verwandte Artikel