Anzeige

Berroth und Knapp vorn

FDP-Kreistagskandidaten für Renningen/Magstadt und Sindelfingen

Artikel vom 08. Mai 2014 - 16:48

KREIS BÖBLINGEN (red). Die Liberalen im nördlichen Landkreis haben ihre Kreistagskandidaten für den Wahlkreis 6 (Renningen, Magstadt) und 2 (Sindelfingen) gewählt.

Spitzenkandidatin für den Wahlkreis 6 ist die ehemalige Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der FDP im Böblinger Kreistag, die Unternehmensberaterin Heiderose Berroth aus Renningen. Auf den weiteren Listenplätzen: der Student und Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Stuttgart, Robert Meldt, Diplom-Betriebswirtin (BA) Katrin Weiss, Student Dennis Petropoulos, Chemieingenieurin Claudia Lehmann, Zahnarzt Dr. Dirk Wöhr sowie Diplom-Ingenieur (FH) Michael Berroth.

Spitzenkandidat für den Wahlkreis Sindelfingen ist Stadt-, Kreis- und Regionalrat Andreas Knapp. Auf den Direktor am Landesrechnungshof folgen: die Sindelfinger Stadträte und Frauenärzte Dr. Norbert Höhn und Jürgen Konzelmann, die Studentin Vanessa Vorwald, der ehemalige Schulleiter des Goldberg-Gymnasiums, Roland Häcker, der Zahnarzt Dr. Michael Reinert, die Allgemeinärztin Annette Konzelmann sowie Oliver Schmiedeberg, Doris Riedle-Knapp, Eveline Höhn und Sven Seher, langjähriger Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen aus Sindelfingen. Außerdem gewählt wurden Peter Koepf, Heinz Spettmann und Hannes Ernst sowie Heide Calaminus, FDP-Ortsvorsitzende aus Böblingen, und Zahnarzt Dr. Jen Müller de Paula.

Auch das Kreistagswahlprogramm der FDP hat die Mitgliederversammlung beschlossen. So betont die FDP den Grundsatz der Subsidiarität: Alle Aufgaben, die von Städten und Gemeinden erledigt werden können, sollen auch von Städten und Gemeinden erledigt werden, nicht vom Kreis oder dem Verband Region Stuttgart.

Darüber hinaus fordert die FDP, dass die Krankenhäuser in Leonberg und Herrenberg als starke Einrichtungen zu erhalten sind. Weitere Diskussionspunkte waren der öffentliche Personennahverkehr, die Bildungspolitik im Landkreis und die Abfallwirtschaft.

"Ziel der Kommunalpolitik muss es sein, den Bürgerinnen und Bürgern mehr Freiheit und mehr Verantwortung zuzutrauen", betonte Heiderose Berroth zum Abschluss der Versammlung.

Verwandte Artikel