Fotoarbeiten zweier Filmschaffender

  • img
    Zuletzt als Christian Wulff im Fernsehen: Kai Wiesinger - am Freitag zu Gast in Sindelfingen Foto: red

Artikel vom 28. April 2014 - 17:48

SINDELFINGEN (red). Am Freitag, 2. Mai, um 19 Uhr wird in der Galerie der Stadt Sindelfingen die Ausstellung "Franziska Stünkel - Kai Wiesinger: Neue Fotografie" in Anwesenheit der Künstlerin und des Künstlers eröffnet. Filmregisseurin Franziska Stünkel und der bekannte Schauspieler Kai Wiesinger (zuletzt als Ex-Bundespräsident Christian Wulff im Fernsehen zu sehen) präsentieren in dieser gemeinsamen Ausstellung ihre jüngsten fotokünstlerischen Arbeiten. Über die Werke spricht Dr. Alexander Tolnay, ehemaliger Direktor des Neuen Berliner Kunstvereins.

Die Filmregisseurin und Fotokünstlerin Franziska Stünkel arbeitet seit mehreren Jahren an einer fortlaufenden fotografischen Serie, in der Spiegelungen in Schaufensterscheiben den visuellen Ausgangspunkt bilden. Der Schauspieler Kai Wiesinger fotografiert schon seit Kindertagen. Die Fotografie ist vor allem "eine weitere Ausdrucksform für mich als Künstler", so Kai Wiesinger, in der sich noch unmittelbarer weitergeben lasse, was einem am Herzen liege. In seiner neuen, in der Galerie der Stadt Sindelfingen erstmals gezeigten Fotoserie "Gratia superis" befasst sich der vielseitige Filmschauspieler mit biblischen Darstellungen.

Mit der Ausstellung "Franziska Stünkel - Kai Wiesinger: Neue Fotografie" setzt die Galerie der Stadt Sindelfingen ihre seit Jahren laufende Ausstellungsreihe zur zeitgenössischen Fotokunst fort. Mehr unter http://www.galerie-sindelfingen.de im Netz.

Verwandte Artikel