Anzeige

Hans Dieter Scheerer ist neuer Liberalen-Chef

Der Weil der Städter Rechtsanwalt übernimmt den FDP-Kreisvorsitz von Florian Toncar - Mit über 90 Prozent der Stimmen gewählt

  • img
    Der scheidende FDP-Chef Florian Toncar (l.) und sein Nachfolger Hans Dieter Scheerer Foto: red

Artikel vom 26. Februar 2014 - 14:06

KREIS BÖBLINGEN (red). Rund 50 Mitglieder und Gäste sind zur Kreismitgliederversammlung der FDP nach Herrenberg gekommen, um bei der Neuwahl des Kreisvorsitzenden teilzunehmen. Der bisherige Vorsitzende Dr. Florian Toncar aus Weil im Schönbuch ist aus beruflichen Gründen zurückgetreten.

Toncar bedankte sich für die Unterstützung während seiner Amtszeit und seiner Zeit im Bundestag, heißt es in einer Pressemitteilung. Er betonte, dass der Kreisverband einen sehr guten Ruf innerhalb der FDP genieße, und dass trotz des Bundestagswahlergebnisses ein hoher Zuwachs an neuen Mitgliedern zu verzeichnen sei.

Im Anschluss wurde Hans Dieter Scheerer (56) mit über 90 Prozent der abgegebenen Stimmen zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Scheerer ist in Herrenberg aufgewachsen und vor längerer Zeit nach Weil der Stadt gezogen. Dort ist er als selbstständiger Rechtsanwalt tätig, zudem ist Scheerer Lehrbeauftragter an der Hochschule Pforzheim und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart. Er übte bereits zahlreiche Positionen innerhalb der FDP aus und war früher auch Kreis- und Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen. Scheerer kandidierte drei Mal als Zweitkandidat für den Landtag. Es sei ihm wichtig, die Unterschiede der FDP zu den anderen Parteien im Kreis herauszuarbeiten und sich so politisch differenziert zu positionieren. Scheerer betont: "Für mich liegen die kommenden Kommunalwahlen im Fokus unserer Arbeit." Er ist sich sicher, dass die FDP aufgrund ihrer guten Arbeit wieder in allen Ebenen der Kommunalpolitik stark vertreten sein werde, heißt es weiter.

Im Anschluss wurden die Kreistagskandidaten für den Wahlkreis 4 (Herrenberg) gewählt. Spitzenkandidat wurde der Herrenberger "Adler"-Wirt Wilhelm Bührer. Auf Platz 2 und 3 kamen Zahnarzt Dr. Friedrich Richter und die Auszubildende Alexandra Socha (20) aus Herrenberg. Ihnen folgen Heinrich Göttler aus Herrenberg und Alfred Semmler (77) aus Nufringen. Weiterhin kandidieren Susan Walker (37) und Wolf-Dieter Guercke (71) aus Herrenberg sowie Tobias Schittenhelm (28) aus Gäufelden, gefolgt von Dr. Winfried Klaas (75) und Effi-Svende Dammenhain (23) aus Herrenberg.

Für den Wahlkreis 7 (Holzgerlingen) wurde der Immobilienverwalter Harald Michael Maurer (48) aus Holzgerlingen als Spitzenkandidat gewählt. Ihm folgen die Holzgerlinger Stefan Möbius (32) und Internist Dr. Wolfgang Mohr (78). Auf Listenplatz 4 kandidiert Dr. Gisela Toncar-Pflumm (59), Kardiologin aus Weil im Schönbuch. Es folgen Peter Knorr (72) aus Altdorf, Schatzmeister der Kreis-FDP, Thomas Schüle (57) aus Weil im Schönbuch, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes im Schönbuch, Petra Bäuerle (57) aus Altdorf und Robin Breitenbücher (21) aus Holzgerlingen.

Der Kommunikations- und Rhetoriktrainer Bernhard Fischer aus Waldenbuch, führt die Liste für den Wahlkreis 8 (Schönaich) an. Nach ihm kandidieren Christina Gomez de Claus, Johann Schuster (59), CNC-Dreher, und Alfred Haas allesamt aus Schönaich.

Spitzenkandidat für den Wahlkreis 9 (Gärtringen) ist der Kaufmann Harald W. Nübel (68) aus Gärtringen. Auf Listenplatz 2 kandidiert der Aidlinger Betriebswirt Daniel Alexander Schmidt (23), Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen. Ihm folgen der Ingenieur Dr. Thomas Fölster (51) aus Grafenau und der Ehninger Frank Wörn (45), stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP. Auf Listenplatz 5 und 6 kandidieren Kai-Olaf Dammenhain (53), Geschäftsführer aus Aidlingen, sowie Uli Zinser (59), Rechtsanwalt und Gemeinderat in Gärtringen. Weitere Kandidaten sind Christoph Schmid (46) und Petra Bierl (48) aus Gärtringen sowie Christopher Scott Edwards (24) aus Ehningen, gefolgt von Maximilian Schmidt (19) aus Aidlingen.

Verwandte Artikel