Schnellcheck für den E-Mietroller in der Stadt

  • img
    In der Regel sind die Roller bei Fahrtantritt unversehrt. Dennoch sollten Nutzer einen kurzen Vorabcheck machen. Foto: Kay Nietfeld

Essen (dpa/tmn) - Wer ein solches Zweirad anmieten möchte, sollte es sich vor der Fahrt gründlich anschauen, rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Hat der Roller tiefe Kratzer oder sind Bauteile abgebrochen, gab es möglicherweise einen Sturz oder gar einen Unfall.

Artikel vom 18. Juni 2018 - 12:30

In diesem Fall sollte man den Roller gleich stehen lassen, weil etwa Teile des Fahrwerks verzogen sein könnten. Hat der Roller die erste optische Prüfung bestanden, geht es an den Schnellcheck der Elektrik. Scheinwerfer, Blinker, Rück- und Bremslicht müssen einwandfrei funktionieren. Dann sind die Reifen dran: Mit einem Plattfuß bleibt der Roller gleich stehen, ansonsten sollte die Profiltiefe einen Millimeter nicht unterschreiten. Dann kann die Fahrt losgehen. Die Bremsen sollten Fahrer gleich während der ersten Meter ausprobieren. Sprechen beide Bremsen an, und wie stark ist ihre Wirkung? Wer den Eindruck hat, dass die Bremsen verschlissen sind, sollte den Roller gleich wieder abstellen und das sofort dem Anbieter melden - genau wie jeden anderen Schaden auch.