Saisonabbruch der Fußball-Bundesliga

Leserbrief vom 07. Mai 2020 - 16:24

Zum Thema Abbruch der Bundesliga-Saison

Ich bin Fußballfan von ganzem Herzen, aber mir ist mittlerweile völlig unverständlich, wie sich die Bundesligavereine wie selbstverständlich das Recht herausnehmen, die Spielzeit mir aller Gewalt zu Ende spielen zu wollen. Zum Abbruch der Saison kann es keine Alternative geben. Die Maßnahmen, die angedacht sind, um die Saison mit Geisterspielen zu Ende zu bringen, sind für mich nicht nachvollziehbar.

Für die Bevölkerung, die durch die Schutzmaßnahmen bis an den Rand des erträglichen geht und auch gegenüber anderen Profisportlern, ist das doch nicht vermittelbar. Der Hintergrund sind doch nur finanzielle Aspekte, die das jahrelange unverantwortliche Missmanagement der Clubs jetzt ausgleichen sollen. Wenn finanziell alles so auf Kante gestrickt ist, dass nach zwei, drei Monaten ohne Einnahmen die Insolvenz droht, kann es doch keine Ausnahmeregelungen von den Beschränkungen geben. Und was das Schlimmste ist: Danach geht es genau so weiter wie bisher! Auch auf europäischer Ebene wurde noch nichts begriffen, sonst wäre wohl das unbedingte Festhalten an den Terminen zur Durchführung der sowieso schon fragwürdigen Nations-League in diesem Jahr kein Thema. Aber auch da gilt: Kohle, Kohle, Kohle!

Die Lösung aus meiner Sicht: DFL oder DFB erhalten milliardenschwere Darlehen, das in drei Jahren zinslos zurückzuzahlen ist. Vereine, die eine Finanzspritze benötigen, können die Gelder abrufen, müssen aber den abgerufenen Betrag in den drei Jahren wieder zurückzahlen. So hat jeder Verein die Chance zu überleben und genügend Zeit, die richtigen Maßnahmen zu treffen, um in dieser Zeit wieder handlungsfähig zu werden. Vereine, denen das nicht gelingt, sich in dieser Zeit finanziell zu erholen, gibt es danach eben nicht mehr, oder eben nur noch in der Regional- oder Oberliga. Nur so wird sich nachhaltig in der Finanzpolitik dieser Clubs etwas ändern. Danach sind DFL und DFB gefordert, ihre Lizensierungskriterien grundlegend zu überdenken. Ohne entsprechende Ausweisung von Rücklagen kann es keine neuen Lizenzen mehr geben.

Es gibt schon Vereine, die das so handhaben, aber das sind leider die, die allgemein belächelt werden, weil sie sich immer am Rand der Abstiegszone bewegen und nicht vom Fleck kommen.

Dieter Bengel, Ehningen