Ehninger Häckselplatz kein Sondermüllplatz

Leserbrief vom 06. Mai 2020 - 16:12

Zum Thema falsche Sondermüll-Ablage

Die Gemeinde Ehningen unterhält in der Nähe des Steinbruchs Baresel einen Häckselplatz. Gartenbesitzer, zu denen ich auch gehöre, schätzen die Möglichkeit dort kostenlos Gartenschnitt abgeben zu können. Weil man auch keine Feuer mit Baumschnitt mehr machen darf, ist diese Deponie sehr wertvoll. Das lässt sich am Zuspruch - in Corona-Zeit noch mehr - leicht ablesen.

Es ist aber immer wieder schockierend zu sehen, wie undisziplinierte (oder rücksichtslose) Mitbürger diesen Platz zur Ablage jeglichen Sondermülls missbrauchen. Heute lässt sich jeder Sondermüll einfach (verständlich zum Teil gegen eine Gebühr), aber sachgerecht entsorgen. Die Ablage vom Ethernitplatten eines ganzen Daches auf dem Häckselplatz diesen Wochen hat mich zunächst sprachlos gemacht. Der Gemeinde Ehningen muss man deshalb zu ihrem Schritt, Anzeige zu erstatten, ausdrücklich gratulieren.

Ich würde sogar einen Schritt weiter begrüßen. Für einen Hinweis sollte eine Belohnung ausgelobt werden! Der Nachbar, der nicht bemerkt hat, dass sein "Nebenan" ein ganzes Dach abdeckt und dann neu deckt, muss blind sein. Der Allgemeinheit würde er durch die strafrechtliche Verfolgung sogar einen großen Dienst erweisen. Für mich ist dieses Sondermüll-Ablegen eine bodenlos rücksichtslose Sauerei, der nur mit Strafe begegnet werden kann!

Jürgen Feuchter, Böblingen