Freiheiten und Rechte der Menschen sind in Gefahr

Leserbrief vom 02. September 2019 - 13:42

Zu: Rechte sollen Jagd in Chemnitz geplant haben

Auch wenn hier noch vorsichtig formuliert wird, überrascht das irgendjemanden? Die Rechten und Nazis hatten sich vor einem Jahr in Chemnitz verabredet. Die Bilder der sogenannten Demonstration zeigten eindrucksvoll deren Vorgehensweise gegenüber fremd aussehenden Personen. Der Ex-Verfassungsschützer Hans-Georg Maaßen hatte damals eine Menschenjagd vehement verneint und nicht nur seine Aussagen werden nun aller Wahrscheinlichkeit nach widerlegt. Der Mann, der uns vor Extremisten schützen sollte, ist mit seinen Auftritten im Osten der Republik der AfD in vielem näher, als der CDU. Nicht umsonst ist er dort nicht überall willkommen. Seine neuen Freunde der Wertkonservativen stützen ihn, um ihre Machtbasis innerhalb der CDU wiederzugewinnen. Solche Leute sind sicher auch, um der Macht willen, bereit zukünftig Koalitionen mit den Rechten einzugehen. Sie werden unser Land in die Zeit und Denkweise der alten weißen Männer zurückbringen. Das Ergebnis wäre eine weitere Spaltung der Gesellschaft. Freiheiten und Rechte, die in den letzten Jahren mühsam erworben wurden, würden unter diesen Leuten wieder zur Disposition stehen. Niemand kann das wirklich wollen, wenn wir die Zukunft unserer Kinder und Enkel sichern wollen.

Rainer Stebich, Herrenberg