Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Leserbrief vom 22. Februar 2019 - 16:54

Zum Artikel "Wohnungswirtschaft mahnt Politik zur Eile" vom 5. Februar

Fast eine ganze Seite wurde über den Wohngipfel berichtet. Gut besucht von Experten und Prominenz wie beispielsweise unsere Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. Es wurden eine ganze Reihe an Hindernissen aufgelistet wie etwa der Artenschutz oder die Grünen, die angeblich die Wohnungswirtschaft behindern. Haben sie einen Satz über sozialen Wohnungsbau gelesen? Ich nicht. Natürlich haben wir einen Mangel von Wohnraum. Wir haben aber einen noch größeren Mangel an bezahlbaren Wohnraum und da müssen die Entscheidungsträger ansetzen. Bezahlbarer Wohnraum gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Wer kann sich schon eine Wohnung auf dem Flugfeld leisten? Wohnen ist ein Menschenrecht. Lasst uns in Böblingen beginnen, zukünftig 30 Prozent sozialen Wohnraum zu schaffen bei Neubauprojekten wie dem Klett-Areal.

Siegfried Liebscher, Böblingen