Staustadt Böblingen

Leserbrief vom 15. November 2018 - 17:42

Zum Artikel "Wege raus aus der fossilen Steinzeit" vom 6. November

Unter dem großen Bild dazu stand "der tägliche (nächtliche) Wahnsinn auf der A 81. Nach einem Auffahrunfall am Dienstag staut sich das Blech in Fahrtrichtung Singen. In Richtung Stuttgart geht es auch nur zäh voran." Dazu bedarf es in Böblingen keines Auffahrunfalls, sondern es reicht schon der normale Feierabendverkehr.

Einen Tag später fahre ich um 17 Uhr von Böblingen nach Sindelfingen. Von der Kreuzung Parkstraße/Herrenbergerstraße bis zum ersten Kreisel der Wolfgang-Brumme-Allee benötigte ich sage und schreibe 13 Minuten. Es staute sich vom Postplatz runter bis zum Elbenplatz. Bei Grün kamen vielleicht zwei Autos weiter, der Rest behinderte die anderen zur Weiterfahrt.

Ich dachte in diesem Moment für mich: Wenn jetzt ein Fahrzeug mit Blaulicht kommt, hat es bei diesem Verkehr null Chancen durchzukommen. Zweispuriger Stau auf beiden Seiten - man konnte keine Rettungsgasse bilden. Der ganz normale Wahnsinn - anscheinend alternativlos.

Siegfried Liebscher, Böblingen