Hambacher Forst fandzu wenig Beachtung

Leserbrief vom 11. Oktober 2018 - 17:12

Zu den Demonstrationen gegen weiteren Braunkohleabbau im Hambacher Forst.

Rund 50 000 mutige Menschen jeden Alters und aus allen gesellschaftlichen Schichten scheuten keine Kosten und Mühen, um am Hambacher Forst für den raschen Kohleausstieg und eine schnelle Energiewende zu demonstrieren. Sie repräsentierten damit 80 Prozent der Bevölkerung, die sich laut mehrerer Umfragen für die gleichen Ziele ausspricht. Dem neuesten IPPC-Klimabericht zufolge ist es fünf vor zwölf, endlich in der Energiepolitik rasch umzusteuern, um großen Schaden vor allem für die kommenden Generationen abzuwenden.

Meine Kritik geht an die Stuttgarter Nachrichten, die weitgehend für die Mantelseiten der Regionalzeitungen zuständig sind: Diesen Redakteuren war Sport, Spaß, Daimler-Verkaufszahlen und weiteres auf der Titelseite wichtiger, als ein Bericht über diese Veranstaltung. Denn man fand weder in der Montags- noch in der Dienstagsausgabe auch nur eine Randnotiz über diese großartige friedliche Veranstaltung. Sie wurde einfach totgeschwiegen! Eigentlich gehörte sie auf die Titelseite angesichts der drohenden Klimakatastrophe!

Klement Giesel, Grafenau