Beschämende Gesprächskultur

Leserbrief vom 14. September 2018 - 14:30

Zur Generaldebatte im Bundestag am 12. September

Ich habe im ZDF die Grundsatzdebatte zwei Stunden lang verfolgt. Die Zuschauertribüne war gut gefüllt. Im Plenarsaal waren jedoch stets maximal ein Drittel der Abgeordneten anwesend. Die Anwesenheit richtete sich ganz nach den jeweils am Mikrofon parlierenden "Parteifreunden" aus.

Ein Großteil der Abgeordneten, insbesondere der Parteispitzen, orientierten sich derweil an ihren Smartphones. Wenn ein steuerzahlender Bundesbürger dieses Gehabe betrachtet, fühlt er sich verraten und verarscht - ich auch. Ich kann mich noch an Debatten des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß, SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering und Außenminister Hans-Dietrich Genscher erinnern. Von dieser Kultur der Politik sind wir momentan meilenweit entfernt.

Siegfried Binder, Holzgerlingen