Konzerte zurChefsache machen

Leserbrief vom 11. September 2018 - 17:18

Zur Diskussion über die Lautstärke der Konzertreihe "Sindelfingen rockt"

Seit Beginn von "Sindelfingen rockt" rauscht es in diesem Jahr im Zeitungsblätterwald im Kreis Böblingen, zum Thema Lautstärke auf dem Marktplatz. Zuletzt stand geschrieben, dass "am Freitag Gespräche mit den Anwohnern stattfinden sollen". Wer nimmt an den Gesprächen mit den Anwohnern von Seiten der Verwaltung teil?

Oberbürgermeister Bernd Vöhringer kann es nicht sein. Er hat der Facebook-Gemeinde "Herzliche Grüße aus Samos in Griechenland" übermittelt. Wäre es nicht nun langsam an der Zeit, dass unser OB "Sindelfingen rockt" zur Chefsache macht, an den Gesprächen teilnimmt und zwischen dem Veranstalter und den Gegnern der Veranstaltung vermittelt? Bestimmt findet er dann eine Lösung, die für alle zufriedenstellend ist. Es wäre ein ganz falsches Signal für die Stadt, wenn "Sindelfingen rockt" im nächsten Jahr nicht mehr auf dem Marktplatz stattfinden würde. Dr. Vöhringer als Oberbürgermeister kann und muss dazu beitragen, dass es so weit nicht kommt. Nicht nur meine Frau und ich, sondern auch alle die

vielen Gäste aus nah und fern würden sich sicherlich freuen, wenn das Format im nächsten Jahr fortgesetzt würde.

Axel Finkelnburg, SPD-Stadtrat in Sindelfingen