Dank an engagiertes CDU-Trio

Leserbrief vom 14. August 2018 - 16:06

Zu: "Erdhebungen bringen die CDU-Fraktion ins Wanken" vom 7. August

Ich empfinde den Profilierungsvorwurf gegenüber dem CDU-Trio als unverständlich und ungehörig! Seit Jahren kämpft das CDU-Trio Kienle, Braun und Braumann mit unzähligen Amtsblattartikeln für die Erdhebungsgeschädigten, für einen Hilfsfonds und für Gehör in der Politik.

Diesem Trio jetzt populistischen Wahlkampf und Profilierung vorzuwerfen ist ungehörig. Man kann den Eindruck gewinnen, dass Verblendung und Empfindlichkeit auf einer ganz anderen Seite liegen. Was soll an einem Hilfsfonds für die Opfer schädlich sein und weshalb wird er bereits im Vorfeld bekämpft? Nicht der richtige Zeitpunkt ist da zu hören oder die Politiker wollen sich ohnehin nicht bewegen, bis hin zu "man darf den Verursacher nicht aus der Pflicht lassen" sind doch sehr schwache Argumente. Wer es erst gar nicht versucht, der kann auch nicht gewinnen!

Ich für meinen Teil danke dem engagierten CDU-Trio und hoffe, dass sich im kommenden Wahlkampf und auch darüber hinaus noch viele weitere Gemeinderäte, auch aus anderen Fraktionen, mit dem Thema beschäftigen werden.

Susanne Winter, Böblingen