Als Teenager zu zweit auf dem Moped an die Adria

Leserbrief vom 09. August 2018 - 18:48

Zum Artikel "Knatternd nach Kroatien" vom 7. August.

Den nicht nur für die Vespa fahrende Gemeinde im Landkreis interessanten Beitrag in der Kreiszeitung habe ich mit Freude gelesen und mich an meine Abenteuer als Teenager in den 70er-Jahren erinnert.

Fahrrad und Moped sind wir damals ohne Schutzhelm gefahren und in den Autos konnten wir hinten die Seitenscheiben noch ganz runter kurbeln. Wasserfeste Filzstifte hatten Ausdünstungen und der abzuleckende Tintenkiller schmeckte auffallend salzig. Wir haben alles gemacht - nur keine Hausaufgaben. Nach dem Mittagessen ging es raus auf den Sportplatz und ich bin erst wieder heimgekommen, als man den Basketballkorb in der Dunkelheit nicht mehr erkennen konnte. Erreichbar waren wir für niemanden, es gab noch keine Handys.

Im Sommer vor 42 Jahren bin ich als Teenager genau die jetzt in der KRZ beschriebene Tour zusammen mit einem Kumpel zu zweit auf seinem Kreidler-Moped gefahren. Mich überrascht nicht, dass heute den Herren aus Weil im Schönbuch im Damensitz in den bequemen Rollersesseln "der Hintern nicht weh getan hat". Trotz Unterfütterung mit dem Badetuch hat uns damals der Allerwerteste bereits nach wenigen Stunden geglüht. Und trotz Kolbenfresser nach nicht einmal den ersten 100 Kilometern, trotz Plattfuß und gerissener Kette mitten in Udine, in der vom damaligen Erdbeben verwüsteten Gegend, haben wir unser Ziel an der nördlichen Adria erreicht. Und weil mehr als die Hälfte des Urlaubsbudgets für die diversen Reparaturen des Mopeds draufgegangen ist, haben wir dort die ersten Nächte wild campierend in den Felsen unter freiem Himmel verbracht.

Man gestatte mir die nachfolgende Entgleisung, aber anders als die Weilemer "Weicheier" sind wir nach ein paar erholsamen Tagen mit unserem Moped die ganze Strecke wieder heim gefahren! Nur auf die Titelseite der KRZ haben wir es damals nicht geschafft. Aber das waren halt noch andere Zeiten, gell?

Love And Peace.

Siegfried Bartholomä, Böblingen