Nicht abhauen und abwinken

Leserbrief vom 08. August 2018 - 17:42

Zur Wortwahl und Rechtschreibung in der Zeitung.

Liebe Kreiszeitung, ich notiere mit Erleichterung, dass Sie heute schon mal auf das Verb "abgehauen" verzichtet haben und die Artikelüberschrift korrekt lautete: BMW beschädigt und geflüchtet. Vielen Dank.

Aber bitte nicht: "Mund-zu-Mund-Propaganda" wie im Kommentar von Tim Schleider (von der stzn!!). Soweit ich weiß, gibt es nur eine Mund-zu-Mund-Beatmung und Mundpropaganda. Und bei der Kultur auf Seite 12 wird "abgewunken". Der Zwiebelfisch auf Spiegel Online schreibt: "Das Verb ,winken' wird regelmäßig konjugiert: ich winke, ich winkte, ich habe gewinkt. Die Form "gewunken" ist landschaftlich verbreitet, aber streng genommen ein Irrtum."

Die Kreiszeitung ist doch kein Käsblättle, oder? Man muss dem Leser doch kein schlechtes Deutsch vor die Nase setzen.

Christel Klink, Böblingen