Versiegelung eineshistorischen Weges

Leserbrief vom 15. Mai 2018 - 16:30

Zum Ausbau der alten Panzerstraße zwischen Böblingen und Vaihingen als Radschnellverbindung

Seit 80 Jahren besteht nun die alte Panzerstraße als Verbindung zwischen Stuttgart und Böblingen, zum größten Teil mit den ursprünglichen Pflastersteinen. Ein wunderschöner, fast schon historischer Weg, der durch seinen geraden Verlauf mitten durch den Wald beeindruckt. Die alte Panzerstraße soll jetzt asphaltiert werden und Teil eines Fahrradschnellweges werden. Es sollen mehr Pendler das Fahrrad benutzen und unsere Umwelt dadurch geschützt werden. Dass so auf einige Kilometer die Oberfläche versiegelt wird, ist dabei wohl nebensächlich.

Die geplante Beleuchtung des Weges mitten im Wald, dürfte auch für das Wild nicht gerade vorteilhaft sein. Und man kann wohl auch davon ausgehen, dass im Rahmen der Baumaßnahmen dann noch so mancher Baum gefällt werden muss. Die Anzahl der Radfahrer auf dieser Strecke ist auch zu "Stoßzeiten" überschaubar. Oft ist man lange allein auf weiter Flur. Warum für eine in weiter Ferne liegende eventuelle Zunahme der Radfahrer jetzt soviel Geld investiert und Schönes zerstört werden soll, ist unerklärlich.

Angelika Traud-Garzotto, Schönaich