Wilhelma-Fotos in der Holzgerlinger Stadtbücherei

Hobby-Fotograf Hans-Werner Röhl hat "Pixel im Blut"

Seit knapp 66 Jahren drückt Hobbyfotograf Hans-Werner Röhl schon auf den Auslöser. Die Ausstellung "Wilhelma", die er mit anderen Fotografen zusammen erarbeitet hat, hängt seit dem gestrigen Dienstag in der Holzgerlinger Stadtbücherei.

Artikel vom 26. März 2019 - 16:30

Von Chiara Sterk

HILDRIZHAUSEN/HOLZGERLINGEN. "Ich glaube, die ersten Fotos habe ich mit zehn Jahren gemacht", erzählt Hans-Werner Röhl lachend. Der Hausemer ist begeisterter Fotograf und legt auch heute im Alter von 76 Jahren die Kamera nur selten aus der Hand. Aktiv ist er in den Fotoclubs "Blende 96" und im Volkshochschulkurs Blickwinkel.

Über die Voigtländer, die Pentax sowie diverse Canon- und Nikon-Modelle hat Röhl schon mit den verschiedensten Kameras gearbeitet. "Aber am meisten benutze ich die Nikon P7100 und die Canon 1300," sagt Röhl, der seit seinem Renteneintritt im Jahr 2002 viel Zeit mit der Fotografie zubringt - sofern er sich nicht um seine sechs Enkel kümmert.

Tierische Exoten auf 20 Bildern

Bei der aktuellen Ausstellung, die Hans-Werner Röhl gemeinsam mit fünf weiteren Fotografen aus Böblingen, Holzgerlingen und Sindelfingen sowie aus Bad Teinach-Zavelstein auf den Weg gebracht hat, wird's tierisch: Auf 20 Bildern sind vor allem exotische Tiere zu sehen, von der Schlange über Giraffen, Löwen und Pelikane bis hin zum Eisbären.

Aber ganz im Sinne der Umwelt ging's zum Fotografieren keineswegs in den fernen Osten oder aber nach Afrika. Sie sind allesamt in der Stuttgarter Wilhelma entstanden. "Mir ist ja immer der Heimatbezug wichtig", erklärt Hans-Werner Röhl.

Gemeinsam begab sich die Fotografen-Truppe dazu in den vergangenen fünf Jahren immer wieder in die Wilhelma. "Es ist natürlich etwas mühselig, genau den perfekten Moment in einer Bewegung zu erhaschen", gibt Röhl zu. Und gibt potentiellen Foto-Nachahmern einen kleinen Tipp mit auf den Weg: Am besten fotografiert es sich bei bedecktem Wetter. "Dann hat man keinen Schlagschatten." Und fügt hinzu: "Und lebhafter sind die Tiere dann auch, bei Sonnenschein sind sie etwas träge."

 

  Die Ausstellung ist in der Holzgerlinger Stadtbücherei bis zu den Sommerferien zu besichtigen. Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei gelten auch für die Ausstellung: montags, donnerstags und freitags ist von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet; dienstags von zehn bis zwölf und von 14.30 bis 17.30 Uhr und samstags von zehn bis 13 Uhr. Mittwochs ist geschlossen.
Verwandte Artikel