Nilgänse im Schönbuch: Behördenversagen

Kommentar

  • img

Artikel vom 21. März 2019 - 20:15

Von Martin Müller

Niemand weiß im Moment, was zu tun ist und wie die Invasion der Nilgans aufgehalten werden kann. Die Invasion galoppiert, die Brutfolge erfolgt schnell und exponentiell. Die Nilgans erobert die Lebensräume der heimischen Vogelarten zusehends und scheinbar unaufhaltsam.

Das Jagdrecht ist Ländersache. In Nordrhein-Westfalen wurde der Abschuss der Nilgans auch schon erlaubt. In Baden-Württemberg ist dies nach wie vor verboten - zur Schonzeit sowieso und innerorts das ganze Jahr über. Allerdings gab es auch schon Ausnahmegenehmigungen - zum Beispiel für die Schlossgärten der Universität Hohenheim. Ob hier der Schlüssel liegt?

Die EU-Kommission hat im Juli 2016 eine Liste über invasive gebietsfremde Arten veröffentlicht. Ziel ist es, für alle Mitgliedsstaaten der EU erstmals eine rechtsverbindliche Handlungsgrundlage zum Schutz der biologischen Vielfalt vor diesen Arten zu schaffen. Auf der Webseite des Bundesamts für Naturschutz (https://neobiotica.bfn.de) wird diese Verordnung in geltendes nationales Recht übersetzt - mit zwingend erforderlichen Maßnahmen.

So weit so gut. Allerdings wird die Nilgans vom Bundesamt für Naturschutz seit August 2017 - also seit 19 Monaten - als invasive Art geführt. Der Webseite des BfN ist zugleich auch zu entnehmen, dass für die in Deutschland bereits weit verbreiteten Arten der Unionsliste - wozu die Nilgans zählt - binnen 18 Monaten wirksame Management-Maßnahmen der Bekämpfung entwickelt werden müssen. Der Katalog ist somit überfällig - die Frist wurde bereits um einen Monat überzogen. Und weder auf dem Landratsamt noch auf den Rathäusern weiß man, was zu tun ist. Das ist ein klarer Fall von Behördenversagen - der von oben her beginnt.

Eine auf naturwissenschaftlichen und gesetzlichen Grundlagen aufsetzende Handlungsanweisung ist zwingend vonnöten - weil nur dadurch, durch einen rationalen Umgang, hysterische Überreaktionen vermieden werden können.

Verwandte Artikel