Klima-Problem

Kommentar

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 01. Februar 2019 - 17:00

Von Dirk Hamann

Holzgerlingen - ein beliebtes Ausflugsziel für Alpinskifahrer! Jüngeren Semestern und Zugezogenen mag dieser Blick in die Vergangenheit vorkommen wie ein Aprilscherz. Dass ein kleiner, von Landwirten installierter Skilift am Hang im Eschelbachtal über zwei Jahrzehnte Winter für Winter hunderte von Menschen anlockte, klingt aus heutiger Sicht vollkommen unvorstellbar. Und doch: Nicht nur zahlreiche Holzgerlinger haben dort die Grundtechniken des Skifahrens erlernt - und verfeinert, sondern auch Auswärtige haben dieses Angebot gerne genutzt. Anfangs der 1960er Jahre führte die Skischule der SV Böblingen in Holzgerlingen sogar Anfängerkurse durch - mit mehr als 100 Teilnehmern.

Heutzutage ist in hiesigen Breitengraden an den Betrieb eines Skilfts nicht mehr zu denken. Aus verschiedenen Gründen. Sicherheitsauflagen und Versicherungsschutz würden jedes noch so gut gemeinte Vorhaben, einen kleinen Hügel bei ausreichender Schneelage mit einem Lift zu bespielen, bereits im Keim ersticken. Wobei schon die Vorstellung einer zentimeterdicken Schneedecke, die sich im Kreis Böblingen länger als maximal ein paar Tage hält, längst äußerst realitätsfern klingt. Wie oft konnte man in den vergangenen 20 Jahren auf dem Oberen See Schlittschuh laufen? Wie oft frisch gespurte Loipen auf dem Zimmerschlag unter die Langlauflatten nehmen? Eben.

Der Klimawandel ist auch auch hier anhand gar nicht so alten Bildern und Erinnerungen deutlich erkennbar. Auch wenn viele eine dicke Decke aus Schnee und Eis nicht vermissen mögen - die strengen Winter vergangener Zeiten fehlen. Und das nicht nur wegen ausbleibender Schneefreuden. Vor allem unsere von Borkenkäfern geplagten Wälder haben ein Klima-Problem. Sie lechzen nach etwas Dauerfrost.

 

 

Verwandte Artikel