Strom und Gas werden teurer

Artikel vom 19. November 2018 - 17:06

HERRENBERG (kru). Strom und Gas werden für Kunden der Herrenberger Stadtwerke ab 1. Januar 2019 teurer: Einstimmig und ohne Diskussion stimmte der Gemeinderat den vorgeschlagenen Preiserhöhungen bei den Arbeitspreisen zu. Mit diesen werden die bei den Stadtwerken anfallenden erhöhten Beschaffungskosten, die nicht durch sinkende Entgelte bei anderen Preisbestandteilen kompensiert werden können, an die Kunden weitergegeben, so Verwaltung in ihrer Drucksache. Die Grundpreise bleiben jeweils unverändert.

In den Gastarifen "Grundversorgung" und "Economy" werden die Bruttoarbeitspreise je nach Abnahmemenge zwischen 0,57 und 0,77 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) erhöht. Ein Beispiel: Bei einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden verursacht die Erhöhung im Grundversorgertarif um 0,57 eine Preissteigerung von 5,84 auf 6,41 ct/kWh und damit Mehrkosten in Höhe von 114 Euro.

Die Netto-Arbeitspreise bei den beiden "GäuStrom"-Tarifen steigen um jeweils 1,66 ct/kWh. Für "GäuStrom-Eco"-Kunden bedeutet dies beispielsweise, dass der Arbeitspreis von 21,97 auf 23,63 ct/kWh (netto) steigt.