Anzeige

Neuer Rettungstransportwagen ab sofort im Einsatz

Spendenaufruf des DRK Ortsvereins Holzgerlingen/Altdorf hat zum gewünschten Erfolg geführt

  • img
    Malwettbewerbs-Sieger Michael durfte als Erster das Blaulicht des neuen Rettungstransportwagens einschalten und mit aus der Fahrzeughalle fahren Foto: red

Artikel vom 24. Oktober 2018 - 14:36

HOLZGERLINGEN/ALTDORF (red). "Heute in neun Wochen ist Weihnachten und wir ziehen unsere Bescherung heute vor", mit diesen Worten begrüßte der Holzgerlinger DRK-Ortsvereinsvorsitzende Michael Heim die Gäste der offiziellen Feierstunde zur Übergabe und Indienststellung des neuen Rettungstransportwagens (RTW) an den Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes.

Unter den Gästen waren neben den aktiven Rotkreuzlern unter anderem die Bürgermeister aus Holzgerlingen und Altdorf Ioannis Delakos und Erwin Heller, DRK-Kreisverband-Präsident Michael Steindorfner, die Stadt- und Gemeinderäte aus Holzgerlingen und Altdorf sowie zahlreiche Vertreter der Spenderfirmen. Gerne war auch eine Abordnung der Feuerwehrabteilung Holzgerlingen der Einladung gefolgt, und zur Fahrzeugübergabe ins Holzgerlinger DRK-Rettungszentrum gekommen, um die Glückwünsche zu überbringen.

Heim zeigte in seiner Rede die Notwendigkeit einer Neuanschaffung eines RTWs auf, da der bisherige 20 Jahre alte Mercedes Sprinter nicht mehr dem Stand der Technik entspricht, und deshalb durch einen neueren Rettungswagen ersetzt werden musste. Man entschied sich für einen Spendenaufruf bei den örtlichen Firmen und Betrieben sowie bei den Mitbürgern, um die Finanzierung des Neufahrzeugs zu ermöglichen. Nach rund einem Jahr waren genügend Spenden eingegangen, um zusammen mit dem Eigenanteil des Ortsvereins die Anschaffung in die Wege zu leiten. Doch auch einen kleinen Wehrmutstropfen sprach Heim an. Das Rote Kreuz und seine Helfer-vor-Ort-Gruppen sind weiter auf Spenden angewiesen - denn für ihre Bereitschaft Menschen in Not zu helfen, gibt es keine Bezahlung.

Nach intensiven Vorbereitungen innerhalb eines neugegründeten Fahrzeugausschusses entschied man sich unter anderem auch wegen der gestiegenen Anforderungen an Material und Mannschaft für einen Mercedes Sprinter, der bei einer Firma in Aalen ausgebaut wurde. Damit ist der Ortsverein nun bestens ausgerüstet für Notfälle und Einsätze.

DRK-Kreisverbandspräsident Steindorfner war voll des Lobes für die Arbeit und die Mannschaftsstärke des Ortsvereins Holzgerlingen. "Dies ist nicht oft zu sehen, dass ein Ortsverein so eine große Mannschaft voller tatkräftiger und ehrenamtlicher Menschen besitzt. Diese Stärke wünschte ich mir in jedem Ortsverein des Kreisverbandes", sagte er.

Nach Grußworten von Delakos und Heller sowie dem Holzgerlinger Feuerwehr-Kommandanten Albrecht Schmid folgte die offizielle Übergabe des Schlüssels. Diese sollte in Form eines riesen Schlüssels, vom Vorsitzenden durch eine Kette aus Mitgliedern hin bis zum neuen Rettungswagen erfolgen. Hier durfte der kleine Michael, der einen Malwettbewerb im vergangenen Jahr gewonnen hatte, den Schlüssel dem Fahrer übergeben, das Blaulicht einschalten und mit aus der Fahrzeughalle fahren.

Anschließend hatten die Gäste die Gelegenheit beim Stehempfang zwischendurch das neue Fahrzeug ausgiebig zu besichtigen. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von den Newcomers des Holzgerlinger Musikverein.

Verwandte Artikel