Das Füllhorn der Region öffnet sich

Für Holzgerlingen, Herrenberg und Hildrizhausen

  • img
    Blick aus der Burg Richtung Häseltrog: Hier, am Rande des Museumsradwegs, plant Holzgerlingen einen Bürgerpark - und darf sich auf 204 000 Euro aus dem Landschaftspark-Topf freuen Foto: TB

Artikel vom 28. Januar 2016 - 16:42

Von Martin Müller

HOLZGERLINGEN / HERRENBERG / HILDRIZHAUSEN. Es gibt Neuigkeiten zu vermelden für die Kommunen Holzgerlingen, Hildrizhausen und Herrenberg. Alle drei erhalten für geplante Maßnahmen Fördermittel aus dem Landschaftspark-Topf der Region Stuttgart - allerdings nicht in der angepeilten Förderhöhe. Insgesamt investiert die Region über 1,7 Millionen Euro in die Aufwertung der Landschaft. 20 Projekte erhalten dieses Jahr den Zuschlag für die regionale Kofinanzierung von Landschaftspark-Projekten. 30 Projektanträge mit einem Gesamtvolumen von über 13 Millionen Euro und einer Antragsfördersumme von 6 Millionen Euro wurden eingereicht - etwa viermal so hoch wie das verfügbare Budget.

Zu einem verbesserten Landschaftserlebnis tragen beispielsweise Investitionen in Wander- und Radwege bei. 203 000 Euro fließen in den geplanten Bürgerpark der Stadt Holzgerlingen bei der Burg Kalteneck. Weil dabei auch für Radler auf dem Museumsradweg eine einladende Station zum Rasten und Ausspannen herausspringt, ist das Projekt für die Region förderfähig.

Auch Herrenberg wird bedacht: Der neue Stützpunkt für natur- und waldpädagogische Angebote im geplanten städtischen Forstbetriebshof wird von der Region mit 78 000 Euro kofinanziert.

Als dritte Kommune im Landkreis Böblingen erhält schließlich Hildrizhausen 10 000 Euro für einen Bewegungsparcours. Allerdings hat die Gemeinde mit 19 000 Euro an Fördermitteln gerechnet. "Die Realisierung steht damit eher auf der Kippe", meint Kämmerer Ralf Braun in einer ersten Reaktion auf Nachfrage der KRZ.

Verwandte Artikel