Bürgerinitiative macht mobil

Widerstand gegen den Steinbruch Haslach wächst.

  • img
    Planspiele zum Steinbruch Haslach bringen Bürger auf die Palme Foto: KRZ

Artikel vom 15. Oktober 2020 - 05:00

HASLACH (red). Erneut geht die Bürgerinitiative zum Steinbruch in Herrenberg-Haslach in die Offensive. Wie berichtet, plant der Betreiber des Steinbruchs eine Erweiterung der Abbaufläche um fast sechs Hektar - was der Fläche von acht Fußballfeldern entspricht. Um die Dimension zu veranschaulichen, plant die BI, die Eckpunkte der Erweiterungsfläche mit gut sichtbaren Pfosten zu markieren. "Jeder, der sich diese Fläche näher anschaut, wird total erschrocken sein", schreibt die Bürgerinitiative in einer Pressemitteilung.

Zuletzt hatten fünf Vertreter der BI mit Landrat Roland Bernhard und einigen seiner Spitzenbeamten zwei Stunden lang über die aktuellen Belastungen durch den Steinbruch diskutiert und ihre Bedenken begründet. Das Landratsamt Böblingen habe daraufhin die ursprünglich für den 13. Oktober angesetzte öffentliche Erörterung der Einwände zum Genehmigungsverfahren in der Herrenberger Stadthalle auf unbestimmte Zeit verschoben. Die BI hat dafür eine einfache Erklärung: "Die Beamten im Landratsamt wissen seit der Diskussion mit uns, dass sie sehr gut vorbereitet in die Erörterung gehen müssen. Dafür benötigen sie offenbar deutlich mehr Zeit als ursprünglich gedacht."

Auch die Bürgerinitiative will die Zeit nutzen, um noch besser vorbereitet in die Erörterung zu gehen; sie wird hierfür auch neue Unterlagen studieren könne, die ihr das Landratsamt überlassen hat. In Vorbereitung ist zudem ein Flyer, der in 3000 Briefkästen in Haslach und Herrenberg gesteckt werden soll.