Der Baum zum Richtfest bekommt einen Regenbogen

Das Karolinenstift in Gültstein dankt den Bauarbeitern - Eröffnung der Pflegeeinrichtung ist für Sommer 2021 geplant

  • img
    Eine Regenbogen-Flagge am zukünftigen Karolinenstift soll für Aufmunterung sorgen Foto: red

Artikel vom 13. Mai 2020 - 16:54

GÜLTSTEIN (red). Die Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal hat Richtfest für das Karolinenstift in Gültstein gefeiert - in Zeiten von Corona aber anders als üblich.

"Uns war klar, dass wir die Tradition in der gewohnten Form dieses Jahr nicht einhalten können", erzählt Vorstand Kathrin Ehret. "Wir haben uns deshalb kurzerhand eine Alternative überlegt." Das Richtfest sei ein Fest der Bauleute, denen Dank gebühre. "Deshalb bekommt jeder einzelne von ihnen eine Geschenktüte mit süßen und salzigen Leckereien aus dem Schwäbischen."

Der typische Baum wurde am Dienstag allerdings durchaus auf der Baustelle aufgestellt. "Unser Baum bekommt in diesem Jahr einen Regenbogen - ein Symbol, das in Zeiten von Corona vielen Kindern Hoffnung gibt", erklärt Ehret und fügt hinzu: "Der Regenbogen ist auch ein Zeichen Gottes, er hat es am Ende der großen Sintflut als Zeichen seiner Verlässlichkeit gesetzt."

Das alternative Richtfest genau am 12. Mai stattfinden zu lassen, hatte seinen guten Grund. "Dieser Tag gibt weltweit Anlass zur Freude, denn es ist der internationale Tag der Pflege. Er erinnert an den Geburtstag der britischen Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale", heißt es in einer Pressemitteilung.

60 Pflegeplätze sollen entstehen

Bis zur Fertigstellung des Karolinenstifts dauert es noch eine Weile. "Wir sind froh, dass wir trotz Corona noch immer im Zeitplan sind und keine Verzögerungen hatten", sagt Kathrin Ehret. Nahe dem historischen Ortskern in Gültstein entsteht eine Einrichtung mit 60 Pflegeplätzen verteilt auf vier Wohngruppen einschließlich eingestreuter Kurzzeit- und Tagespflegeplätze.

Bauherr und Träger der Pflegeeinrichtung ist die Evangelische Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal, Betreiber die gemeinnützige EDH-Seniorendienste GmbH, eine Tochtergesellschaft der Diakonieschwesternschaft. Die Baukosten für das Projekt belaufen sich derzeit auf rund 9,2 Millionen Euro. Die Stadt Herrenberg unterstützt das Bauvorhaben mit einem Zuschuss für den Kauf des Grundstücks in Höhe von 516 300 Euro. Der Bezug der Pflegeeinrichtung ist für Sommer 2021 geplant.