Wenn das Gehen zu sehr schmerzt

Arthrose in der Hüfte

Artikel vom 03. Oktober 2019 - 19:30

HERRENBERG (red). Beim nächsten kostenfreien Vortragsabend der Reihe "Medizin für jeden" am Dienstag, 8. Oktober, um 19 Uhr spricht Oberarzt Dr. Johannes Maihoff, Bereichsleiter der Endoprothetik und Unfallchirurgie am Krankenhaus Herrenberg über moderne Therapiemöglichkeiten der Arthrose des Hüftgelenks.

Mit zunehmendem Alter verringert sich die Knorpelmasse in den Gelenken. Dadurch reiben bei jeder Bewegung die Knochen aneinander. Wenn dieser Prozess die Hüfte betrifft, führt das zu starken Schmerzen. Die Betroffenen geraten immer tiefer in eine Spirale der Unbeweglichkeit - mit allen negativen Konsequenzen. Sie verlieren Lebensqualität, ihr Aktionsradius wird immer kleiner. Schließlich sendet das Gelenk sogar schon in Ruhestellung ständig Schmerzsignale aus. Gelenkverschleiß kann jedoch auch junge Menschen treffen; zum Beispiel können ein Knorpelschaden nach einem Unfall, Stoffwechselerkrankungen, Übergewicht oder eine Fehlstellung am Bein zu einer frühzeitigen Arthrose führen.

Nach dem Vortrag steht Dr. Maihoff für individuelle Fragen zur Verfügung. Der Informationsabend aus der kostenfreien Vortragsreihe "Medizin für Jeden" findet im Konferenzraum des Krankenhauses Herrenberg statt. Das Parken während der Veranstaltung ist kostenlos.

Verwandte Artikel