Großbrand in Herrenberg

Von Sandra Schumacher

► Zu unserem kompletten Bericht geht's hier.

► Polizeibericht und Bilder vom Tag danach

21.30 Uhr: Durch das heranziehende Gewitter aus dem Süden hat sich der Wind gedreht, die Rauchwolke zieht nun in Richtung Schwarzwaldsiedlung und weiter in Richtung Affstätt. Die Polizei bittet die Anwohner der Schwarzwaldsiedlung, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

21.00 Uhr: Die Feuerwehr hat einen Spezialbagger hinzugezogen, der eine der Außenwände des Gebäudes einreißen soll. So wollen die Floriansjünger den Glutnestern zu Leibe rücken.

20.00 Uhr: Das Feuer ist unter Kontrolle. Trotzdem gestalten sich die Nachlöscharbeiten schwierig.

19.00 Uhr: Holger Nüßle, Mitglied im Team für Öffentlichkeitsarbeit beim Kreisfeuerwehrverband vermeldet, dass es - Stand jetzt - keine Verletzten gibt.

18.30 Uhr: Eine riesige Rauchwolke hat sich über Herrenberg ausgebreitet. Der Baustoffhandel Kemmler steht derzeit lichterloh in Flammen. Zahlreiche Feuerwehren aus der Umgebung sind mit insgesamt drei Drehleitern im Einsatz. Aufgrund der Hitze und der anhaltenden Trockenheit in den letzten Tagen hat das Feuer auf Teile des Bahndamms übergegriffen, was die Löscharbeiten erschwert.

Artikel vom 26. Juli 2019 - 19:19