Kabelschaden beim Schönbuchtunnel

Artikel vom 22. Februar 2019 - 15:42

HERRENBERG (red). Der Schönbuchtunnel auf der A 81 war in der Nacht auf Donnerstag für eine halbe Stunde zwischen 0.30 und 1 Uhr gesperrt. Ursache war ein Kabelschaden im Tunnelvorfeld. Dieser wurde durch eingedrungenes Wasser in einen undichten Kabelkanal ausgelöst.

Die automatischen Sicherheitseinrichtungen im Tunnel haben laut Regierungspräsidium planmäßig reagiert und zunächst eine Vollsperrung ausgelöst. Die Polizei, die Autobahnmeisterei und die zuständige Wartungsfirma wurden umgehend alarmiert und konnten den Tunnel schnell wieder für den Verkehr freigegeben.

Aufgrund des entstandenen Kabelschadens sind derzeit einige elektronische Anzeigetafeln im Tunnelvorfeld in Fahrtrichtung Singen außer Betrieb. Die Betriebseinrichtungen im Tunnel selbst sind nicht betroffen. Um die Verkehrssicherheit weiterhin zu gewährleisten, wurde daher in Fahrtrichtung Singen im Tunnelvorfeld und im Tunnel eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Kilometer pro Stunde veranlasst.

Die Arbeiten zur provisorischen Wiederinbetriebnahme der ausgefallenen Anzeigetafeln wurden umgehend aufgenommen. Das Regierungspräsidium Stuttgart geht davon aus, dass diese bis Mitte nächster Woche abgeschlossen sind und die Geschwindigkeitsbegrenzung wieder aufgehoben werden kann.

Verwandte Artikel