Anzeige

Bronngasse in attraktives Licht gerückt

Zweiter Abschnitt des Beleuchtungskonzepts für die Herrenberger Altstadt ist umgesetzt worden

  • img
    Die Bronngasse erstrahlt in neuem Licht F.: red

Artikel vom 29. Oktober 2018 - 18:36

HERRENBERG (red). Wer an den vergangenen Abendstunden in der Herrenberger Altstadt unterwegs war, könnte es bemerkt haben: Seit ein paar Tagen erstrahlt die Bronngasse, eine der Hauptachsen der Altstadt, in neuem, attraktivem Licht. Nachdem Anfang Juni die neue Beleuchtung des Marktplatzes in Betrieb gegangen ist, folgte laut einer Pressemitteilung jetzt der zweite Abschnitt des Beleuchtungskonzepts.

Innerhalb von fünf Wochen haben externe Fachleute mit Unterstützung durch die Technischen Dienste die neuen Leuchten an den Fassaden montiert und die Elektroinstallation angebracht. Klaus Maisch, als Leiter des Amts für Tiefbau und Entwässerung für das Projekt verantwortlich, ist mit dem Ergebnis des zweiten Abschnitts zufrieden: "Rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit können wir jetzt die schönen Gebäudefassaden der Bronngasse abends in moderner Beleuchtung neu inszenieren." Der Stadtraum werde dank des Lichtkonzepts nach und nach auch bei Dunkelheit mehr erlebbar.

Positive Energiebilanz und Insektenschutz

Kleine Verzögerungen beim zweiten Abschnitt gab es nur zu Beginn: "Die Montage der Leuchten hat sich verzögert, da die Palette mit den Leuchtkörpern beim Transport beschädigt worden war und wieder zurück zum Hersteller musste", berichtet Maisch.

Zum Einsatz kommen, wie bereits auf dem Marktplatz, effektive LED-Leuchten mit kleinen Einzelscheinwerfern. Auf eine Ausstrahlung von unten wird aufgrund der damit verbundenen Lichtverschmutzung verzichtet. "Der Energieverbrauch ist trotz erheblicher Qualitätssteigerung sogar geringer als mit den bisherigen Leuchten", sagt Maisch. Die Farbtemperatur der neuen Leuchten sei zudem sehr insektenfreundlich, da sie nachweislich nur wenige nachtaktive Insekten anziehe. "Neben den klimatischen und energetischen Aspekten haben wir somit auch den Insektenschutz berücksichtigt", betont Maisch.

Das Beleuchtungskonzept für die Herrenberger Altstadt hat der Stuttgarter Lichtplaner Mario Hägele entwickelt. Es sieht siebzehn Abschnitte vor, die über mehrere Jahre stufenweise umgesetzt werden. Die Gesamtkosten für die Umsetzung liegen bei rund 730 000 Euro.

Verwandte Artikel