Herrenberg: 50 Fahrzeuge für Kampf gegen Stickoxide gesucht

Anmeldungen sind ab dem heutigen Samstag möglich

  • img
    Für die Messflotte sucht die Stadtverwaltung Autofahrer, die täglich in der Kernstadt mit dem Auto unterwegs sind Foto: Archiv

Die Stadt Herrenberg plant in Kooperation mit der Firma Bosch eine Messflotte zur Schadstoffbelastung der Luft mit 50 Fahrzeugen. Analysiert werden soll der Verkehrsfluss auf den Hauptstrecken in Herrenberg.

Artikel vom 12. Oktober 2018 - 15:12

HERRENBERG (red). Bürger, die mitmachen und ihr Auto zur Verfügung stellen möchten, können sich ab Samstag, 13. Oktober, anmelden. Jedes Fahrzeug wird mit einem Gerät ausgerüstet, das das Fahrverhalten analysiert. Hierbei soll insbesondere die Geschwindigkeit, das Beschleunigen und das Halten analysiert werden, um so auf den wahrscheinlichen Stickoxidausstoß zu schließen.

Für die Messflotte sucht die Stadtverwaltung Autofahrer, die nach Herrenberg beziehungsweise von Herrenberg durch die Kernstadt pendeln oder täglich in der Kernstadt mit dem Auto unterwegs sind. Wer mitmachen möchte, kann sich im Zeitraum vom 13. bis 22. Oktober mit einem Fragebogen anmelden. Der Fragebogen wird am Samstag, 13. Oktober, zusammen mit einem Info-Flyer zur Messflotte für saubere Luft an alle Haushalte verteilt. Fragebögen können an der Bürgerinformation am Marktplatz 1 in Herrenberg abgegeben oder online ausgefüllt werden unter http://www.herrenberg.de/stadtluft. Während der Herrenberger Herbstschau informiert das Team der Stabsstelle Klimaschutz am Sonntag, 14. Oktober, von 14.30 bis 18 Uhr in der Stadthalle, Stand 9, über das Projekt "Stadtluft verbessern" und die Messflotte.

Die ersten 50 Personen, die sich für die Aktion anmelden, bekommen als Dankeschön jeweils zwei Eintrittskarten für das Herrenberger Hallen- und Freibad.

Für alle, die sich vorstellen können, an der Messflotte teilzunehmen und den Fragebogen ausgefüllt haben, findet am Mittwoch, 7. November, eine Informationsveranstaltung mit Vertretern der Stadtverwaltung und der Firma Bosch statt.

 

  Herrenberg ist eine von bundesweit fünf Städten, die als Modellkommune für saubere Luft ausgewählt worden sind. Die Bundesregierung finanziert im Rahmen dieses Modellprojekts innovative Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität und zur Reduzierung von Stickoxiden.
Verwandte Artikel