Anzeige

Bauhütte verkauft Objekte aus dem Kupfer alter Kirchendächer

Carillonkonzert mit Toru Takao aus Wuppertal am Samstag nächste Woche - Südseite der Herrenberger Stiftskirche wird bestuhlt

Artikel vom 13. September 2018 - 15:36

HERRENBERG (red). Der Herrenberger Verein zur Erhaltung der Stiftskirche lädt ein zum Carillonkonzert mit dem japanischen Virtuosen Toru Takao am Samstag nächster Woche, 22. September, um 17 Uhr. Begleitet wird das Konzert von einer Aktion der ehrenamtlich arbeitenden "Bauhütte der Stiftskirche Herrenberg": Verkauft werden selbst hergestellte kunstgewerbliche Gegenstände aus dem Kupfer alter Kirchturmdächer zu Gunsten des Glockenmuseums.

Die Bauhütte ist vor allem am Ausbau des Glockenmuseums maßgeblich beteiligt und sucht Mitarbeiter für den weiteren Ausbau des Museums sowie für Erhaltungsarbeiten an der Stiftskirche. Auch Personen, die nur projektbezogen mitarbeiten wollen, sind willkommen. Zum Konzert: Toru Takao wurde 1977 in Himeji, Japan, geboren. Er studierte Deutsche Literatur an der Universität Kwansei-Gakuin in Nishinomiya, Japan. Sein Studium schloss er im Jahr 2000 ab. Anschließend verbrachte er ein Jahr in Los Angeles, Kalifornien, und ein weiteres Jahr in Deutschland als Volontär. Hier hörte er auch ein Carillon und war so angetan von dem, was er da hörte, dass er ab 2002 Unterricht an diesem Instrument nahm am Amersfoort Carillon Institut in den Niederlanden. 2008 erhielt er ein Diplom als Master of Music am Konservatorium Utrecht. Im selben Jahr gewann er den zweiten Preis beim anspruchsvollen "Königin-Fabiola-Wettbewerb" in Mechelen und 2010 den dritten Preis beim "Alexius Julian-Wettbewerb für Alte Musik in Lier, ehe er 2018 schließlich den ersten Preis beim "NKV100 Wettbewerb" in Zwolle und Kampen einheimste.

Zurzeit lebt Toru Takao in Wuppertal. In Herrenberg zu hören sind Klassiker wie "The Bells" von William Bird, Interpretationen von Bach, Mozart, Orff und Saint-Saëns. Auch das traditionelle Lied "Sakura Sakura" aus Takaos japanischer Heimat kommt zu Gehör.

Wie immer können die Besucher das Konzert vor der Kirche und im Glockenmuseum auf dem Turm mitverfolgen. Das Konzert beginnt nach dem Uhrenschlag um 17 Uhr. Bei hoffentlich schönem Wetter werden auf der Südseite der Stiftskirche Stühle für die Konzertbesucher aufgestellt.

Die Mitglieder der Bauhütte treffen sich immer mittwochs ab 17 Uhr im Erdgeschoss des Dekanats.

Verwandte Artikel