Kita am Alten Freibad soll im Juni 2019 stehen

Artikel vom 08. Mai 2018 - 17:18

HERRENBERG (kru). Bis Ende Juni nächsten Jahres soll die neue fünfgruppige Kita Altes Freibad bezugsfertig sein. Wie die KRZ berichtete, sollen die Bauleistungen nach der Planung durch ein Architekturbüro an einen Generalunternehmer vergeben werden, um diesen enggesteckten Terminplan einhalten zu können. Dem Faktor Zeit war es auch geschuldet, dass der Gemeinderat ohne Vorberatung im entsprechend zuständigen Ausschuss die Architektenleistung einstimmig an "Kuhn Decker Ingenieure und Architekten" mit Büros in Sindelfingen und Böblingen vergab. Damit folgte das Gremium dem entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung, die dabei deren umfassendes Leistungsspektrum und damit einhergehend "die geringste Schnittstellenproblematik" (Erster Bürgermeister Tobias Meigel) im Blick hatte.

Prinzipiell hatten die Ratsmitglieder die Wahl zwischen verschiedenen geeigneten Bewerbern: Sieben Büros hatten sich auf entsprechende Anzeigen hin beworben. Anhand einer nicht öffentlichen Bewerbungsmatrix erfüllten aus Sicht der Verwaltung fünf davon die gewünschten Kriterien.

Neben dieser Entscheidung segneten die Ratsmitglieder auch das Raumprogramm für die neue Kita ab. Demnach soll der zweigeschossige Neubau eine Brutto-Grundfläche von rund 1100 Quadratmetern aufweisen. Darin sollen insgesamt 80 Kinder in drei Gruppen untergebracht werden. 60 davon in einer Gruppe für Kinder über drei Jahren und 20 Kinder in zwei U3-Gruppen.

Bei der zugrundeliegenden Aufstellung hatte das städtische Gebäudemanagement überwiegend die Mindestvorgaben des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg zugrunde gelegt, die für eine Betriebserlaubnis notwendig sind. An einigen Punkten, beispielsweise bei der Definition der Größe des Eingangsbereichs, wurde auf Erfahrungswerte aus vorangegangenen Herrenberger Kita-Bauprojekten zurückgegriffen.

Verwandte Artikel